Inspireland: Von Howth und Maut

An unserem vorerst letzten Morgen in Dublin möchte ich eigentlich gerne noch einmal in die Stadt, um die Bibliothek der Universität zu besuchen unser dann doch sehr knappes Zeitfenster belehrt mich dann aber doch eines Besseren. Am Abend zuvor hatten uns Jason & Freddy, unsere zauberhaften Airbnb Hosts geraten im Brazen Head frühstücken zu gehen. Der kleine Pub gilt als ältester Pub Irlands, oder zumindest Dublins, oder zumindest behauptet er das von sich. Da wir gerade mal fünf Minuten zu Fuß brauchen, sind wir bereits vor Öffnung des Pubs dort. Ein bisschen zu früh, sogar für unseren deutschen Geschmack und weil mir das schon fast etwas unangenehm ist, laufen wir noch ein paar Meter an der Liffey entlang, um die Zeit zu überbrücken. Als sich die Tore öffnen, sind wir die ersten. Die Besitzer, sichtlich noch etwas verschlafen von der letzten Nacht, kümmern sich jedoch herzallerliebst um uns und das Frühstück - irisch - schmeckt uns ganz ausgezeichnet. An den Wänden hängen unzählige Geldscheine, beschriebene Servietten, Polizeiabzeichen und andere Mitbringsel aus der ganze Welt und wir fühlen uns auf Anhieb wohl.

Teenage Dream: Panic! at the Disco, 15.11.2016 Docks

Ich muss gestehen als ich hörte, dass Panic! at the Disco wieder ein neues Album rausgebracht hätten, war ich nicht annähernd so begeistert, wie ich es noch vor zehn Jahren gewesen wäre. Schon vor drei Jahren hatte ich es mit Release von Too Weird to Live, Too Rare to Die! versucht mich wieder in die Musik einzuhören, aber keines der zehn Lieder hat es geschafft mich einzufangen, nicht mal das, vom Rest der Fangemeinde, so gefeierte "Girls/Girls/Boys".

Anfang diesen Jahres jedoch hatte ich mich satt gehört an Hip-Hop und an der Justin Bieber Playlist im Büro. Ich konnte keine neuen Sachen mehr ertragen. Also durchforstete ich kurzerhand die Emo-Post-Hardcore-Metal-WasweißichwasdasallesfürGenressind Welt von Spotify und erstelle mir meine eigene, musikalische Rettungsweste. Ganz vorne mit dabei, ganz klar, "I write Sins not Tragedies". Und plötzlich hatten sie wieder meine Aufmerksamkeit. Zwei Klicks später hatte ich das neue Album auf den Ohren und nach zwei weiteren Stunden des Auf- und Abhörens mindestens vier Ohrwürmer.


Winter Bucket List 2016

Auch wenn in Hamburg gerade wieder sommerliche Temperaturen (13 Grad) herrschen, können wir es alle nicht leugnen - Winter is coming here! Einen knappen Monat noch bis ich wieder unter dem heimischen Weihnachtsbaum *hust* der heimischen Weihnachtspalme sitze (meine Mutter und Tante - ihres Zeichens Zwillingsschwestern - weigern sich seit ein paar Jahren einfach strikt gegen eine Tanne), mir mit Onkel und Cousin Witze und liebevolle Beleidigungen um die Ohren schmeiße, ich etwas über 5 Zentimeter schrumpfe, weil die Hitze unter meinem geliebten Christmas-Jumper nicht nur meine Ohren zum Glühen bringt und ich von A nach B hetze um möglichst viele Leute in kurzer Zeit wiederzusehen. Das klingt alles etwas gestresst. Ist es auch. Weihnachten wird für mich immer etwas schön stressiges sein, eine permanente Erinnerung, dass meine Familie aus zwei Teilen besteht, zwischen denen ich mich stets hin und her bewegen muss, um beiden gerecht werden zu können. Und doch strahlt die vorweihnachtliche und winterliche Zeit eine nicht greifbare Ruhe aus.

Schon letztes Jahr habe ich euch in einer kleinen Winter Bucket List verraten, was ich an den kalten Tagen so vor habe. Ein bisschen was ist auch dieses Jahr wieder dabei, weil (kennt man) man ja dann doch immer nicht alles schafft, was man sich so vornimmt. Aber seht selbst!

Am Wochenende öfter mit Freunden brunchen (gehen)

Die letzten Wochenenden habe ich immer mindestens einen Tag mit meiner Freundin Maria verbracht. Naja, zumindest wenn sie im Lande war. Sonntagsbrunch im Café Geyer, eingemummelt in unsere Jacken aber dafür mit der Sonne im Rücken, Samstage Zuhause mit einem voll gedeckten Küchentisch oder auch gerne mal bei einem 3-Gänge Menü im Tiefenthal. Danach ist man glücklich, satt und einfach entspannter.

10 Geschenke für deine Nerd-Freundin / RADBAG Gewinnspiel

Für mich fängt die Zeit des Schenkens nicht erst im Dezember an, sondern zieht sich eigentlich durchs ganze Jahr. Doch wer seine Weihnachtsgeschenke lieber schon ein paar Tage früher kaufen will - ich meine, immerhin gibt es auch schon Spekulatius und Weihnachtsmänner in den Supermarkt Regalen - für den habe ich jetzt 10 wirklich gute Geschenkideen, die nicht nur für Männer attraktiv sind. (Pssst, ganz unten könnt ihr auch selbst noch etwas gewinnen!)

1. Todesstern Moodlight
Ich brauchte schon lange ein Licht für meinen "Evening Place" und da schien mir dieses hier perfekt. Ich bin auf jeden Fall absolut begeistert! *klick*


Die volle Herbst-Breitseite - Musik & Du. 21 Sammlung

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich stecke von Kopf bis Fuß im Herbst. Dank der Vitamin D Päckchen, die mir meine Kollegin überlassen hat, macht mir die Dunkelheit noch nicht allzu viel aus, doch die vielen Stunden mit Büchern auf unserem Balkon wurden nicht zuletzt wegen des Gerüsts vor unserem Haus nach innen verlegt, dafür mit Tee, Wärmflasche und Todessternlampe. Es freut mich auch sehr, dass diesen Monat wieder ein paar mehr mitgemacht haben. Also nichts wie ran an unsere Herbstplaylist 2016!