Like a Ghost - Mein Musik & Du. Herbstlied

Ich bin seit langem mal wieder in der Heimat. Also so richtig. Mit alleine durch die Gegend fahren, Sonntags nicht wieder zurück müssen und Apfelwein im Ulenspiegel am Montag. Als ich die Kupplung trete und in den nächsten Gang schalte um zu Beschleunigen, ziehen die Felder der umliegenden Bauernhöfe an mir vorbei, hier und da säumt ein Apfelbaum den Straßenrand und über den Häusern des nächsten Dorfes in der Ferne, sieht der leichte Hochnebel aus, als tanze er mit den Schornsteinen. Ich schalte das Radio ein, stelle auf CD um und lehne mich zurück - endlich daheim - 4, 5 und da ist sie, die Nummer 6 - Hallo Herbst!


Travel Tag #2: Postkarten-Mädchen

Latha Math meine Padawane. Um wieder ins Bloggen reinzukommen, gibt es nicht besseres als einen Tag. Vor einiger Zeit hatte meine Freundin Maria schon einmal aufgerufen im Rahmen des "Liebster Award" 11 Fragen rund ums Reisen zu beantworten (Hier kommt ihr zu Teil eins) und deswegen freue ich mich umso mehr, dass ich dieses Mal auch wieder dabei bin.

1. Wohin ging deine allererste Reise und welche Erinnerung verbindest du damit?
Meine allererste Reise ging als kleiner Stöpsel von nicht mal einem Jahr nach Großbritannien, genauer nach Swansea in Wales. Meine Mutter lernte ihre Freundin Sue vor über 30 Jahren in Frankreich kennen und seitdem ist sie eine gute Freundin der Familie. Heute wohnt sie mit ihrem Mann in London. In Wales machte ich meine ersten Schritte, vielleicht ist deswegen immer ein Stückchen Great Britain in mir geblieben. Wann immer ich an diese Reise denke (an die Erzählungen besser gesagt, denn ich war definitiv noch zu klein, um viel Erinnerungen selbst mitzunehmen) erinnere ich mich wieder daran, dass es wirklich wunderschöne, starke Freundschaften gibt, die sowohl Distanz, als auch die Zeit überdauern. Psst! Alle Bilder in diesem Post sind von genau dieser Reise!



Musik & Du. 021 - It's getting colder now

Ich bin ein Sommerkind, durch und durch. Bevor ich friere, schwitze ich lieber und dusche dafür mehrmals täglich (not even a little bit nachhaltig, i know). Scheint die Sonne, bin ich glücklich. Die warmen Nächte verbringe ich auf unserem lauschigen Balkon oder den Beachbars unserer Stadt. Aber irgendwie freue ich mich dieses Jahr ganz wirklich ehrlich richtig doll auf den Herbst. Was heißt ich freue mich darauf? Ich bin froh, dass er so langsam aber sicher wirklich da ist. Die bunten Blätter, die vom Himmel fallen, der Regen, bei dem es so gemütlich ist drinnen am Fenster zu sitzen und ihm zu lauschen und die Kälte, die es mir endlich offiziell erlaubt in Kuscheldecke eingehüllt Tee zu trinken und den ganzen Samstag zu lesen. Bloß die lästigen Ibiza-Sound-Chart-Hits sind noch nicht ganz aus den Spotify Listen dieser Erde verschwunden. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und so picke ich Stück für Stück meine erste gemütliche Herbstplaylist zusammen. Und um das ganze ein bisschen zu beschleunigen und uns alle mit genügend Stoff für die kalten Monate zu versorgen, wird das Ganze einfach unser neues Thema für den Oktober:

Starts to fall -
Ein Herbstlied, durch und durch!
 

True friends stab you in the front - Musik & Du. 020

Wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass ich in der letzten Zeit etwas unzuverlässig bin, was das ganze Thema Blog hier anbelangt. Vielleicht haben die meisten mit der Zeit auch den Spaß daran verloren, ich weiß es nicht. Aber irgendwie scheint die Luft bei Musik & Du. irgendwie raus zu sein. Schade, bei diesem Thema hätte ich wirklich gerne vieleviele Lieder gehabt. Habt ihr Vorschläge, Wünsche oder Ideen? Wollt ihr weiterhin mitmachen, oder lieber auslaufen lassen? Ich denke, ich werde es dieses Jahr noch durchziehen, aber dann sollten wir mal dringend schauen, was wir daraus machen.