Fräulein Skywalker auf der Star Wars Identities

 Riesig gefreut, beinahe an Vorfreude vergangen und super doll gefeiert, als es soweit war. Aber hauptsache ich hab euch bis jetzt noch nichts von meinem Besuch bei der Star Wars Identities im Kölner Odysseum erzählt - Schande über mein Haupt.

Dominik und ich liesen den Tag mehr oder weniger entspannt mit einer zweistündigen Busreise nach Köln beginnen. Am Vortag feierte meine Oma ihren 75. Geburtstag und wir waren froh, dass wir unsere Augen noch eine Weile zumachen konnten. Da der Busbahnhof in Köln im Moment nicht anfgefahren werden darf, lud uns MeinFernbus direkt am Leverkusener Bahnhof ab, von wo aus wir den Zug in die Kölner Innenstadt fuhren. 8 € (von Gießen nach Lev) für den Bus und noch mal 2,50 € für das Bahnticket - da kann man echt nichts gegen sagen!

Da wir schon gegen Mittag am Hauptbahnhof standen, wir aber erst nach 15 Uhr in die Ausstellung konnten, schlenderten wir noch ein bisschen durch die Einkaufsstraßen und am Rhein entlang. Unser Ziel? Irgendwo lecker frühstücken zu Mittag essen aka. Burger mampfen. Irgendwann war der Hunger groß und die Lust weiter zu suchen viel zu klein und wir kehrten im wirklich hübschen Burgerlich ein. Solide Burger und fancy Einrichtung - wir warten satt und glücklich.

Wir entschieden uns den Weg bis zum Odysseum zu laufen und genossen den Blick von der Deutzer Brücke über eine kleine Kirmes am Rheinufer, den Dom, den Rhein, bis hin zur Docklandschaft. Köln hat schon wirklich hübsche Plätzchen. Ich war bis vor zwei Jahren wirklich oft dort, aber man sieht doch immer wieder neue, schöne Ecken.

Angekommen, angestellt - das Ticketsystem verwirrte mich erst ziemlich, machte dann aber doch ziemlich Sinn. Tickets konnte man im Voraus und auch vor Ort im Viertelstundentakt kaufen und je nach Zeitangabe, wurden die Leute auch eingelassen. Im Eingangsbereich wurden wir mit einem Chip-Armband und einem Headset ausgestattet und konnten die ersten HIntergrundgeräusche aus dem Star Wars Universum hören, während wir auf den Einlass warteten.

Schon bei der ersten Station war klar, wieso nicht alle Besucher eingelassen wurde, wie sie kamen. Dominik und ich liesen uns Zeit, lasen und inspizierten alles, doch viele (wenn nicht sogar die meisten) rauschten da einfach durch, warfen nur einen kurzen Blick auf die Glasvitrinen, schossen zwei, drei Fotos und waren auch schon um die Ecke. Als wir um die Ecke zur ersten Identity-Frage gingen, waren sicher schon 20 Minuten vergangen und die Gruppe, die nach uns eingelassen wurde gefühlt schon bei Frage 3.

Die Ausstellung war wie ein kleines Labyrinth aufgebaut (in dem man sich selbstverständlich nicht verlaufen, aber dafür zeitlich verlieren konnte). Hinter jeder Ecke kam etwas neues zum Vorschein. Hinter jeder (zweiten) Ecke gab es Stationen, an denen man sein Chip-Armband auflegen und eine Fragen zur Identitätsfindung beantworten konnte. Bei der Frage, wer dein Freund ist, konnte ich zusammen mit Dominik unsere Armbänder einscannen und unsere Freundschaft (thihi) so besiegeln lassen.

Interagieren oder selbst etwas ausprobieren konnte man zwar nicht, aber das machte mir rein gar nichts aus. Allein mich 2 oder 3 Stunden umgeben von über 200 originalen Kostümen, Figuren, echten Kritzeleien und anfänglichen Ideen von Geroge Lucas aufzuhalten, war für mich schon Faszination genug. Am Ende der Ausstellung gab es riesige Leinwände, an denen man seinen eigens zusammengestellten Charakter bewundern konnte. Zum Schluss kehrten wir noch in den Shop ein und ich deckte mit erst mal mit R2-D2 Kissen für mich und Yvonne und ein paar schicken Drinks für Dominik und mich ein.

Unsere Horrorrückfahrt, die wegen eines kaputten Zuges und der furchtbaren Organisation der Bahn mal wieder mehrere, nervenaufreibende Stunden dauerte, möchte ich euch ersparen (immerhin zahlte die Bahn das Taxi über 160 €, damit wir endgültig nach Hause kamen). Aber ich kann euch nur wärmstens ans Herz legen diese Ausstellung zu besuchen. Zwar ist sie in Köln schon vorbei, aber ab dem 14. Mai könnt ihr das alles in München selbst erleben.

Erwachsene: 21,95 - 25,95 € / Kinder: 15,95 - 18,95 € / www.starwarsidentities.de 

Kommentare :

  1. Huii ❤ Also wie schon erwähnt bin ich zwar kein Star-Wars-Menschilein aber du steckst einen wirklich mit deiner Euphorie wahnsinnig an :D genauso hab ich mich gefühlt als ich mit meiner Cousine in London im Harry Potter Museum war. Allein diese ganzen Kostüme und Hintergründe zu erfahren: Abartig geil! Daher kann ich deine Freude da nur allzugut nachvollziehen meine Süße! Freut mich dass ihr so einen tollen Tag hattet :) bis auf die Rückfahrt natürlich... sowas ist echt ärgerlich! Ich könnt die Bahn auch schon so oft verlfuchen... aber lassen wir das, du freust dich und das ist die Hauptsache :* ❤

    Ich drück dich du Engel :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war wirklich, wirklich großartig. Und gerade mit den Entscheidungen, die man da treffen konnte und der eigene Charakter, den man sich da erstellt hat. Das war schon echt cool! :)

      <3

      Löschen
  2. Im Gegensatz zu Duni bin ich ein absoluter Star Wars-Fan und die Ausstellung klingt richtig toll. Köln wäre für mich aus der Schweiz zu weit gewesen, aber München klingt nach einer Option und die Ausstellung wäre die Reise wohl definitiv wert.

    AntwortenLöschen
  3. Hör sich wirklich interessant an! :) Bin zwar kein Mega Star Wars Fan, aber original Kostüme und Requisiten und sowas anzugucken find ich immer ganz spannend. <3

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Post!
    Ich war auch schon im Odysseum in Köln für die Harry Potter Ausstellung.
    War für mich auch ein wahnsinniger Fanmoment :D
    Alles Liebe, Maya von Melyanisme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wär ich auch gerne gewesen, hat aber zeitlich damals nicht geklappt leider!

      Löschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.