Musik & Du. 010 - Favorite Travel-Songs

Meine Lieben, erst mache ich euch so verrückt, dass die Beiträge früh da sein sollen und dann lass ich mir selber ewig Zeit, tztztz, das geht ja eigentlich nicht. Allerdings gab es in den letzten Tagen doch noch mehr zu tun als gedacht und so werde ich es nicht mehr schaffen euch die Reiserouten für Irland zu zeigen. Die gibt's dann natürlich nach meiner Reise. Und auch während ich weg bin und ich erst mal blogtechnisch offline bleibe in dieser Zeit, hab ich mir aber noch eine Kleinigkeit überlegt, die dann online gehen wird.

Doch nun zur Playlist für Juli. Ihr habt ziemlich fleißig in die Tasten gehauen und ich bin immer wieder, jedes Mal (ich weiß ich wiederhole mich) fasziniert, wie viele von euch das Projekt toll finden und Monat für Monat mitmachen. Das ist toll. Und da ich vorhabe das noch eine ganze Weile mit euch zu machen, setze ich mich in der nächsten Zeit mal mit meinem guten Kumpel Mike von BarkingCat Design via Skype zusammen, damit wir uns ein neues Design für Musik & Du. überlegen können, welches Mike dann in liebevoller Arbeit umsetzen wird. Ich bin schon gespannt, ihr auch? Und nun: lange Rede, gar kein Sinn... her mit euren Reiseliedern!


Bild via mariameetsanna

Katharina nimmt uns mit "Cruise" von Florida Georgia Line mit in die überfüllte Burbon Street, mit nach New Orleans:
"„Cruise“ fährt mit uns zurück nach Deutschland. Jedes Mal wenn ich den Song jetzt höre, rieche ich automatisch die kühle Herbstluft, sehe den Nebel und die Wolken über dem Coastal Highway am Golf von Mexiko, schmecke den künstlichen Käse der Cheetos, unsere Peanut Butter Jelly Time Sessions im Auto, habe Lust auf Root Beer oder Margaritas, Dr. Pepper und natürlich Mountain Dew. Ich spüre die warme Sonne auf meiner Haut, während wir in Shorts mit dem Fahrrad am Strand von Galveston Island, TX entlang fahren, spüre den eiskalten, winterlichen Regen in meinem Gesicht, als wir in Murphy, NC bei meiner alten Gastfamilie den Proviant ins Auto laden. Mich füllt die Sehnsucht nach der Weite, der Einsamkeit, der Landschaft. Ja, ich bekomme ein bisschen Heimweh."

Marie hatte einen etwas anderen Roadtrip mit ihrem Bruder und Volbeat:
"Ich singe mit geschlossenen Augen in Gedanken mit. Ich höre fernes Hufgeklapper. Ein einzelnes Pferd auf Kopfsteinpflaster. Es ist so heiß, dass ich die Luft über dem staubigen Boden flimmert. Es riecht nach Sand, Schweiß, Pferden, Leder. „So ein blödes Lied“, murmelt Daniel und reißt mich aus meinen Gedanken raus. Ohne die Augen zu öffnen, erinnere ich ihn an unsere Vereinbarung. Ich muss die Augen auch nicht öffnen, um zu wissen, dass Daniel seine entnervt verdreht. Das ist mir jetzt egal. Ich konzentriere mich wieder auf die Musik."

Casper ist mit seinem Album "Hinterland" Josie's Retter auf langen Autofahrten:
"Bei wirklich jeder Autofahrt mit an Board. Im Zug sowieso, aber damit fahre ich zu selten :) Mein Freund weiß ganz genau, dass ich spätestens nach einer Stunde wie wild am Radio rumfummel, bis ich den richtigen Ordner auf dem USB Stick gefunden habe. Dann wird die Lautstärke aufgedreht & Josie brüllt lauthals mit. Am liebsten beim Kraftklub & Casper Gemisch Ganz schön okay"



Für Maria geht es bald auf Weltreise und die Musik von Sting unterstützt sie da in jeder Hinsicht:
"Wisst ihr übrigens, zu welcher Musik ich oft sitze und weiter an der Weltreise plane? Sting – ich bin wirklich wirklich ein großer Sting-Fan. Keine andere Stimme löst in mir eine solche Ruhe und Gelassenheit aus, mit dem Gefühl, dass ich alles schaffen kann, wenn ich daran festhalte und dafür arbeite."

Und für Nummer Neun beschreibt Frank Turner's "The Road" die pure Lust am Reisen:
"Wie es ist, seine Sachen zu packen und irgendwohin zu fahren, wohin auch immer man gerne möchte. Aber was ist das Ziel? To the east, to the east, the road beneath my feet. To the west, to the west, I haven’t got there yet. To the north, to the north, never to be caught. To the south, to the south, my time is running out."

Zurück zur Festival geht's gedanklich bei Angy mit "Rock you like a Hurricane" von den Scorpions:
"Sei es bei der Anfahrt zum Festival, während wir im Zug saßen und uns unterhielten oder am Festival selbst, als wir der Hitze trotzend am Campingplatz saßen, den Sonnenuntergang vom Zelt aus genossen oder Abkühlung im Schwarzl See suchten - Rock You Like A Hurricane war zu dieser Zeit unser am meisten gehörter Song. Ich denke gerne an dieses Wochenende zurück, denn das See Rock Festival war definitiv eines meiner Highlights in der letztjährigen Festivalsaison. Und während ich schon wieder in Erinnerungen schwelge, freue ich mich schon, dass die diesjährige Festivalsaison auch bald für mich weitergeht."

Annika fuhr mit Green Day's "Wake me up when September ends" auf einen Schüleraustausch in die Ukraine:
"Mittlerweile ist das alles schon fast 7 Jahre her, aber ich verbinde mit dem Lied immer noch die 12 Tage neue Kultur kennenlernen und schöne Landschaften genießen, weil wir einen großen Teil unserer Zeit auf der Krim verbracht haben, die eben doch etwas schöner ist als die Plattenbauten in der Stadt selbst."

Für den Roadtrip mit dem alten VW Bus hört Anna Movits und Steffi träumt mit Fritz Kalkbrenner vom Losfahren:
"Ich erfülle mir im September einen kleinen, großen Traum: einen Roadtrip nach Schweden mit einem alten VW-Bus. Ja, genau. So richtig wie im Film! Shoutout an Lukas - ich freu mich schon so fett! Und da liegt es nah auf der Hand. Ich nehme die Movits!"

"Und ich nehme Fritz Kalkbrenner! In der bereits erwähnten Karaokebar gehört und ins Herz geschlossen. Erinnert mich an ankommen und/oder losfahren."


"Far away" von Blood Red Shoes macht Lina immer ganz großes Fernweh:
"Ich kann leider keine bestimmte Reise wählen – aber ein Lied, welches mich generell an das Reisen erinnert. Welches immer Fernweh in mir weckt, wenn ich es höre. Für mich ist eines der besten Lieder überhaupt. Ich kann mich an viele Reisen erinnern, bei deren Anfahrt ich über Kopfhörer dieses Lied hörte und wusste, dass ich bald weit weg sein werde."

2014 war für Caroline ein Ereignis reiches Jahr und Frank Turner's "The Road" erinnert sie stets daran:
"Ich weiß nicht, wie viele Stunden ich in Zügen oder auf Bahnhöfen insgesamt verbracht habe, aber es war so oft, dass ich sie fast als "zweites zu Hause" bezeichnen würde. Ich liebe es mit dem Zug zu fahren und einfach aus dem Fenster zu schauen. Man kann so schön seinen Gedanken freien Lauf lassen, während die Landschaft an einem vorbeizieht.Und egal wo wir unterwegs waren: wir hörten, sangen, summten Frank Turner Songs."

Familienurlaub in Bulgarien gab es bei Jasmin mit Yves Larock und "Rise up":
"Dieser Urlaub war wirklich schön und ich bin meinem Dad auch wirklich dankbar dafür, dass er mal seine Komfortzone, er als begnadeter Deutschlandurlauber, für uns Kinder verlassen hat und uns einen schönen Urlaub in Bulgarien geboten hat! Als Alleinerziehender Vater mit vier Kindern ist das nämlich gar nicht so leicht, auch weil wir einfach drei Mädels (und ein großer Bruder) sind und Zickenkrieg dabei vorprogrammiert ist :D - trotzdem habe ich an diesem Urlaub wirklich nur schöne Erinnerungen, auch dank das Liedes von Yves Larock!"

Julia verbindet mit "We no speak americano" eine unvergessliche Zeit in Italien:
"Die zehn Tage zählen bis heute zu den schönsten meines Lebens. Es wurden viele neue Freundschaften geschlossen (eine davon zähle ich heute zu meinen besten), Insider-Witze gebildet, über das eine oder andere Erkunden einer Kirche rum gejammert, viel zu viel Eis gegessen und einen Haufen Ohrwürmer ausgetauscht. Es fiel mir gar nicht so leicht, mich da für nur einen Song zu entscheiden. Aber wenn ich bei einem Lied an die Zeit denken muss, dann bei We No Speak Americano von Yolanda Be Cool & Dcup."

Kathi teilt ihre "Teenage dirtbag" Geschichte mit uns:
"Die «Erwachsenen» raiuchen aus dem offenen Fenster. Der Boden vibriert vom Beat des Radios. "She doesn't give a damn about me. Cause I'm just a teenage dirtbag, Baby." Ich hab keine Ahnung, was das heißt. Ich verstehe Störtbeck, muss an Störtebecker denken. Meine Freundin macht eine riesige Kaugummiblase, sie küssen sich und danach macht er die Blase.
(...)
Ich rauche eine Selbstgedrehte aus dem Fenster raus, die eine Freundin mir von hinten durchgegeben hat. Auf der Rückbank ziehen sie sich einen durch und das ganze Auto stinkt nach Gras. Meine Haare sicher auch. Die ersten Takte erklingen und alle jubeln auf. "He doesn't give a damn about me. Cause I'm just a teenage dirtbag, baby." Wir plärren alle aus vollem Hals mit. Ich weiß inzwischen ziemlich genau was « teenage dirtbag» heißt."

Und Lady Himmelblau reiste mit Farin Urlaub und "Immer noch" nach Ligurien, Italien:
"Ich kenne das Haus gut, wir waren ein paar Mal da. Mein Lieblingsort ist die Dachterrasse. Von hier aus gibt es einen phantastischen Rundumblick. In die Berge, die uns umgeben, auf der anderen Seite die nächstgrößere Stadt in einiger Entfernung und dahinter das Meer. Das kann man gerade noch so sehen. Ich sitze auf der Dachterrasse auf dem Boden, es dämmert und wird langsam kühler."



Kommentare :

  1. Oh da sind ja wieder eine ganze Reihe toller Songs zusammen gekommen! Ich glaube es wird Zeit, dass ich mir Musik & Du Playlists zusammenstelle. <3
    Und wie schön, dass du mein Bild genommen hast. Ich war etwas überrascht. ("Das kommt mir aber bekannt vor")

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Voll cool, dass da immer so viele mitmachen :) bin ich ja richtig stolz dabei zu sein hihi! Wünsche dir außerdem eine wunderbare Irland Reise <3 für mich gehts auch bald nach Indonesien (am Dienstag wuhu!). Und ich glaub wir brauchen echt mal so Musik und Du Playlist bei Spotify oder so :D falls das überhaupt möglich ist. Bin auch schon gespannt auf die "Überarbeitung" und hach.. jetzt genießen wir erstmal unsere Reisen oder? ;)

    Bis Ende August Liebes <3
    deine Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post, die Idee find eich super!
    ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!

    AntwortenLöschen
  4. Huhu
    ich weiß bin verdammt spät dran aber nach meinem Abflug nach Ecuador hatte ich erst mal kein Internet ><
    kannst es ja mal lesen, denk es is zu spät zum Hinzufügen.....Kommentare kann man ja leider nicht planen wie Posts =/
    http://mividasoloyo.blogspot.com/2015/07/musik-right-music-for-travelling.html
    Liebe Grüße und viel Spaß in Irland
    María

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das muss ein tolles Erlebnis gewesen sein!
    Ich muss da auch mal iwann hin! :)

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY

    www.christinakey.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.