Musik: Lasse von Gestern - Neue Welten

Neulich dann hatte ich eine tolle E-Mail im Postfach. Von Lasse. Lasse von Gestern kommt ursprünglich aus Hamburg und macht leidenschaftlich gerne das, worüber ich leidenschaftlich gerne schreibe: Musik. Vor ein paar Jahren hat er sich auf und davon gemacht, die Stadt verlassen und sich auf die Suche begeben. Die Suche nach Mehr und der Musik. Dafür zog er monatelang mit Rucksack und Gitarre bepackt durchs Land und spielte auf den Straßen Deutschlands.

Um Lasse herum hat sich im Laufe der Zeit eine Band gebildet. Wie das so ist, wenn man pausenlos on Tour ist, wunderbare Erfahrungen macht und viele verschiedene Menschen kennenlernt. Plötzlich war da Musik, die wie von alleine kam. Ende letzten Jahres mussten die Lieder dann festgehalten werden und Lasses Band hat sich im Leipziger Studio "Roy de Rats" zusammengefunden um genau dies zu tun.

Die Musik ist super gefühlvoll, harmonisch und nachdenklich. So sympathisch wie Lasses Geschichte ist auch das Album. Es erzählt vom Wegwollen, Suchen und Ankommen. Am Donnerstag den 18. Juni spielt Lasse von Gestern im Knust in Hamburg und feierst seine Pre-Release Party. Ich bin dabei - ihr auch? Aber mir juckte es natürlich in den Fingern und so habe ich mich ein bisschen mit Lasse unterhalten, um ein bisschen hinter die Kulissen zu schauen:

Was hat dich angetrieben alles stehen und liegen zu lassen und dich auf die Suche nach "Neuen Welten" zu machen?
Ja...irgendwie war es der Wunsch Menschen zu bewegen, zu begeistern. Etwas anderes aus meinem Leben zu machen, als "nur" zu funktionieren.

Im Lied "Dazugehören" singst du davon, nicht mehr dazugehören zu wollen. Hat das etwas mit deiner Entscheidung neu anzufangen zu tun?
Teils. Das Lied entstand aus dem Zusammenbruch meiner letzten, bedeutenden Beziehung. Mit dem Text habe ich versucht, die Entwicklung unserer Zeit aus ihrer Perspektive zu betrachten...und klar, dessen Ende hat viel mit meinem Aufbruch und Streben nach etwas Neuem zu tun...meiner Suche.

Was ist für dich das besondere an Straßenmusik? Straßenmusik macht erstmal höllisch viel Spaß! Es kann auch hart sein, aber man bekommt immer etwas zurück und hat direkt im "Puls" der Gesellschaft die Möglichkeit, seine Botschaft anzubieten. Und es zeigt einem immer wieder, dass Musik einfach passieren darf.

Am Ende deiner Tour bist du einfach in Leipzig geblieben. Wieso genau dort?
Leipzig hat mich aufgefangen. Die Menschen, die Szene, die Atmosphäre. Ich kenne in Deutschland momentan keinen anderen Ort, wo ich so sehr das leben kann, was mir wirklich wichtig ist. Leipzig ist ehrlich, ungeschliffen und offen.

Wie fühlt man sich so am Anfang eines Durchbruchs?

Durchbruch, hehe... Ja manchmal ziemlich haltlos und panisch, denn der potenzielle "Durchbruch" existiert bislang ja nur in meinem Kopf. Aber die Band gibt mir Kraft und ich habe Glück mit meinen Freunden und Verwandten, die alle an die Sache glauben.

Und zu guter letzt: Wieso eigentlich Lasse "von Gestern"?
Lasse von Gestern. Ja, die Story is eigentlich ganz simpel. Ich hatte vor ca. nem Jahr zwei Auftritte in Folge. Beim zweiten Auftritt standen dann ein paar bekannte Gesichter vom Vorabend da und ich hab mich vorgestellt mit: "Moin, ich bin der Lasse von Gestern". Das fühlte sich dann irgendwie rund an!

Jetzt wollt ihr natürlich alle zum Konzert stürmen, stimmt's? Der Lasse hat sich dafür sogar was einfallen lassen. Jeder der kommt, bekommt das Album geschenkt. "Das ist dann nicht die mega super CD", sagt er "aber es ist... n CD!" Und wer jetzt immer noch nicht überzeugt ist (Schande über dein Haupt!) der kann hier auch einfach schon mal vorab ins Album reinhorchen. Ich steh auf jeden Fall am Donnerstag ganz vorne mit dabei und freue mich auf Lasse und alle von euch, die auch Lust haben zuzuhören, wie Lasse von Gestern seinen Durchbruch startet.

EN:
I received a mail lately. From Lasse. Lasse von Gestern (Lasse from Yesterday) is originally from Hamburg and does passionately what I write about passionately: Music. Few years ago he decided to leave the city and set out on a search. The search for more and the music. For months he travelled through the country, packed with a backpack and the guitar and played on Germany's streets.
 

In the process of time a band was formed around Lasse. That's how it goes when you are restless on tour, make wonderful experiences and meet a lot of different people. Suddenly there was music and she came almost out of nothing. At the end of last year were many songs that had to be captured and so Lasse and his band went to the Studio "Roy de Rats" in Leipzig and recorded them.

His music is full of feelings, harmony and thoughts. The album is just like his story: sympathetic. It tells about wanting to leave, searching and arriving. On Thursday the 18th June Lasse will celebrate his Pre-Release Party at Knust in Hamburg (Start 21:00). I'll be there - you too? But I was itching to talk a little bit to Lasse and look behind the scenes.


What drove you to let everything where it was and go on the search for new worlds? (The name of the album is "Neue Welten" which means new worlds)
Well.. somehow it was my wish to touch people, to delight. To change my life and not "just" to work.

In the song "Dazugehören" (Belong to it) you sind about not wanting to belong to it anymore. Is this related with you decision to start over new?
Partly. I wrote this song out of a collapse of my last important relationship. I tried to look at the progress of our time from his point of view.. and yes, it's end has a lot to do with my breakup and the pursuit of doing something new.. my search.

What is special about Streetmusic?
First of all: Streetmusic is a lot of fun! It can be hard, too but you always get something back and you have the opportunity to provide your message right inbetween the pulse of the society. And it teaches you over and over again that music is allowed just to happen.

At the end of your tour you stayed in Leipzig. Why Leipzig?
Leipzig catched me. The people, the scene, the athmosphere. I know no other place in Germany where I can live out what is really important to me. Leipzig is honest, uncouth and open.

How do you feel at the start of your breakthrough?
Breakthrough (Smiling)... Well, sometimes very floundering and panic because the potential "breakthrough" exists only in my head. But by band spends me power and I am lucky withy my friends and family. They all do believe.

And last but not least: Why Lasse "von Gestern" (from yesterday)?
Lasse von Gestern (Lasse from yesterday). Well, it's a very simple story. A few years ago I played two concerts one behind the other. At the 2nd gig I saw some faces I already knew from the evening before and I introduced myself with: "Moin, I am Lasse from yesterday." And somehow it felt right!

Now you wanna come to the concert too, right? Lasse came up with an idea. He gives everybody who comes to the concert his new CD for free. "This is not the mega super CD", he says "but it is... a CD!" And who is not convinced by now (Shame on you!) can simply listen to some of the new songs here. I'll be there in the front row and looking forward to see Lasse and everyone of you who want to join listening to Lasse von Gestern at his breakthrough.

Kommentare :

  1. Wenn das nicht so weit weg wäre, wär ich auf jeden Fall gekommen :) Die Musik und das Interview finde ich echt klasse :)

    LG Nina
    von liveisaboutcreatingyourself.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein wahnsinnig schöner Post - sehr gefühlvoll, und du scheinst ehrlich begeistert zu sein. Ich habe auch ein bisschen reingehört - wirklich nicht schlecht. Ich mag vor allem den melancholischen Unterton. Auf alle Fälle in großartiger Post, hätte bei der Aufmachung deines Blogs nicht gedacht, einen solchen Post zu finden. Daumen hoch!

    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen Abend,
    Casey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, ich wollte dich natürlich nicht verwirren^^ Ich meinte damit, dass ich nicht so etwas Gefühlvolles erwartet hatte, da der Header irgendwie wirkt, als hättest du einen "Nerdblog" über Rollen-Onlinegames und Sci-Fi-Filme. Das meinte ich (:

      Bin aber positiv überrascht - und der Name ist auch richtig cool, genau wie der Banner.

      Liebe Grüße und ich hoffe, du hast dir keine Gedanken gemacht :)
      Casey

      Löschen
  3. Cooler Artikel. Kannte ich bisher nicht aber hört sich wirklich gut an, hat mich am Anfang irgendwie ein bisschen an Thees Uhlmann erinnert und ich bin ja schon seit Jahren begeisterte Uhlfrau :) Und der Post ist auch toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt. Beides! Post und Musik :)

      Löschen
  4. Wow ❤ Meine süße Maribel!! So ein toller und tiefsinniger Post! Man spürt wirklich deine Leidenschaft zur Musik, ich meine, ich höre auch permanent Musik und könnte nicht ohne, aber ich könnte es wirklich nicht annähernd so gut in Worte fassen wie du meine Liebe :* Ich find auch die Musik von Lasse echt toll, das wäre etwas für meine "Thoughts Palylist" (Ich sortiere nämlich stets nach Laune, wenn ich nachdenklich gestimmt bin brauch ich genau so etwas! :D) Das Interview ist wirklich toll geworden, und nebenbei bemerkt sieht er auch echt schnicke aus :D :D (hab ich nicht laut gesagt, pssst!) Wie immer, toller Post meine Liebe :*

    Deine Duni ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe ♥ Bei dir freu ich mich immer noch mal mehr, wenn du mir so liebe Worte da lässt :) Es freut mich, dass ich dich für die Musik begeistern konnte. Schade, dass du nicht in der Nähe bist, sonst hätte ich dich glatt mitgenommen!

      Löschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.