Travel: Pals - Die idyllische Seite der Costa Brava

(Ein paar Bilder sind zu klein und deswegen so zentriert. Meine Kamera damals hat noch nicht so viel hergegeben..)

Wir kommen am Flughafen an. Um uns herum zieht grauer Nebel durch jede Lücke, die er finden kann und noch kann ich mir einfach nicht vorstellen, warum das Wetter in Spanien im Oktober besser sein sollte. Wir lachen und machen solange Blödsinn im Duty Free Shop, dass wir beinahe auch den letzten Aufruf für unseren Flug verpassen. Als ich im Flugzeug sitze, werde ich ruhig. Es ist das erste Mal, dass ich bewusst fliege. Das letzte Mal war ich nicht mal ein Jahr alt. Meine Freundin lenkt mich ab. Das kann sie gut. Und schon sind wir da. Im strahlenden, warmen Spanien. In Barcelona um genauer zu sein.

Von hier aus geht es noch mal knapp 100 Kilometer in Richtung Nordosten. Die erste Nacht schlafen wir fast gar nicht. Sind aufgeregt und schleichen uns ständig raus auf das Sonnendach zum Rauchen. Von hier oben können wir auf das ganze Dorf schauen, bis runter zum Meer, dass wir in der Ferne rauschen hören und in unseren Garten, wo in der Mitte der Pool beleuchtet ist. Zwei Delphine sind mit Mosaiksteinchen im Boden eingelassen. Pals kommt aus dem lateinischen palus und bedeutet Sumpfgebiet. Davon sieht man heute nichts mehr. "Das wird der beste Urlaub in meinem bisherigen Leben!", denke ich noch und dann schlafe ich endlich ein.


Ausblick von Balkon/View from our balcony

Eine ganze Woche verbringen wir in der kleinen, pinken Villa von A's Großeltern. Morgens begrüßt uns ein Frühstück am Pool, Abends kocht ihre Oma die tollsten Leckereien. Muscheln und Kaviar gibt es, frischen Fisch, den wir früh morgens auf dem Markt in Barcelona gekauft haben. A's Großvater erzählt uns Geschichten von seinen Zeiten als Olympiateilnehmer und wie er zur Architektur gekommen ist. Die Mittage verbringen wir am Strand, unten im Dorf oder auf dem Sonnendach, zu dem eine kleine Treppe von unserem Balkon aus hoch geht.

Und an einem Mittag treffen wir zwei Jungs, die wie sich herausstellt, in meiner kleinen Lieblingsstadt am Meer wohnen. Was ein Zufall. Keiner von uns kann je wissen, was für eine feste Freundschaft daraus entstehen wird, welche Freundschaften auseinander gehen und was diese eine neue Freundschaft in der Zukunft mit sich bringen soll. Die beiden kaufen uns Erdbeerlikör im einzigen Supermarkt und Sangria in der einzigen Strandkneipe des Dorfes. Es ist der beste Urlaub meines (bis dahin) bisherigen Lebens.

 
EN:
(I'm sorry, some of the pictures are to small. My camera wasn't that good at this time..)

We arrive at the airport. The fog surrounds us, pulls through every gap he can find and I just can not imagine yet why it should be better weather in Spain in October. We laugh and fool around at the duty free shop until we nearly also miss the last call for our flight. As I sit in the plane, I get quiet. It's the first time since I was not even one year old, that I fly aware. My friend distracts me. She's very good at distracting. And we're there. In bright and warm Spain. In Barcelona to be precise.

About 100 km we have to drive towards northeast. The first night we barely sleep. We are excited and sneak out to the sundeck to smoke some cigarettes. From this place we can see the whole village, down to the ocean that we can hear murmuring in the distance and down in our garden where the pool is illuminated. Two dolphins out of tesseras are embedded into its bottom. Pals comes from the Latin word palus and means swamp. You don't see anything of it today. "This is gonna be the best journey until now!" I think before I finally fall asleep.


Die liegende Frau / The laying lady

Nachts am Pool /Nights at the pool

A whole week we stay at the little pink Villa of A's grandparents. In the morning we get breakfast at the pool, in the evening her grandma cooks the best delicacies. We get mussels and caviar and fresh fish we bought early on the market in Barcelona. A's grandfather tells us storys of his time as a Olympic athlete and how he came to architecture. The middays we spend at the beach, down at the village or at the sundeck, where you can go over a little stairway from our balcony.

One noon we meet two boys from my little favorite town at the baltic sea. What a lucky coincidence. Nobody can know what a big friendship will follow, which friendships will break and what this one friendship will bring in the future. The boys buy us strawberry liquor at the only supermarket and sangria at the only beach pub in the whole village. It is the best journey until this day in my life.



Kommentare :

  1. Hey :)
    Danke erstmal für die Glückwünsche!

    Ach okay, ja das stelle ich mir sehr sehr geil vor mit KIZ zu chillen :D

    Liebe Grüße,
    Lisa

    PS: Toll, jetzt hab ich Lust auf Urlaub bei all den tollen Bildern ;) Hier regnet es gerade den ganzen Tag...

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder sind soo klasse, da bekomme ich sofort Fernweh. Ich liebe das Meer und auch die Architektur in diesen südlichen Ländern, die ist immer so eigen und hat einen ganz eigenen charme. Der Urlaub selbst hört sich auch traumhaft an <3. Ich bin ja bisher noch nie gefolgen, aber werde beim ersten Mal bestimmt schiss haben.

    Danke auch für deine liebe Antwort.
    Dankeschön <3.
    Ja habe es nun auch gelesen, aber finde die Lösung einfach Bücher zu verwenden auch nicht schlimm. Mach das definitiv so, wenn da nichts mehr kommt. Auch hier noch mal Dankeschön, dass du dich an die Grafik gesetzt hast <3.

    Dankeschön, die werde ich mir sobald der Stress bei mir etwas abflaut, dann auch mal anschauen und durchlesen. Muss nur gleich mal anfangen an meinem Essay zu werkeln xD.

    Da hast du schon recht, man hat schon eine große Erparnis, dadurch das man gleich mehrere Bands sieht. Ich nehme das definitiv mal in Angriff, wenn ich später verdiene und das dann nicht so ins Gewicht fällt.

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich hatte sie kleiner gemacht, aber sie passt auch im Original, mach dir da keinen Kopf. Ich lasse sie nun im Original ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ahhh der Reisebericht von Pal! Hab ganz brav nicht vorher gegoogelt wo das eigentlich ist, haha, wollte mich von dir überraschen lassen und bin begeistert! Dem Namen nach wäre ich nie auf Spanien gekommen XD sehr schöne Bilder und Bericht, hört sich wirklich traumhaft an :)

    Ich hab da noch ein kleines Zitat aus dem aktuellen Buch das ich gerade lese zum Thema Reisefreundschaften für dich, das dir vielleicht gefallen könnte: "Freundschaft ist ein großes Wort, Reisefreundschaft ein etwas kleineres und Freundschaft unter Reisenden wieder ein größeres. Sie ist kurz aber intensiv. Wenn Wege sich finden, wenn Strände sich kreuzen, wenn man trotz unterschiedlicher Kultur, Rasse und Einkommensklasse einen Bruder im Geiste entdeckt, einen Verbündeten auf Zeit, den man nie wieder vergisst, dann ist das Freundschaft unter Reisenden."

    Außerdem danke für die Collage/Mail, hast du echt super hinbekommen und freu mich morgen als erste starten zu dürfen! :-)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, da ist er :) Und danke! Das ist ein wirklich schönes Zitat. Aus welchem Buch ist das denn?

      Ich freue mich auch! <3

      Löschen
    2. Das Buch heißt "African Queen" von Helge Timmerberg :)

      Löschen
    3. Werd ich mir auf jeden Fall mal merken :)

      Löschen
  5. Huuuch *.* da denkt man sich so yeeeih ein Kommentar, macht zwei Minuten was anderes und dann sind's schon drei ((: viiielren lieben Dank!!!
    Ich habe die Bilder auch mit Gimp bearbeitet, wobei ich sagen muss, dass es das erste mal war, dass ich das in der Art gemacht habe und die Bilder jetzt mit ein bisschen mehr Übung wahrscheinlich besser aussähen aber naja learning by doing ^^

    Ich bin auch einfach begeistert von Amsterdam und war auch schon zwei mal dort, so eine tolle Atmosphäre einfach! Aber apropos Fernweh.... Da tut dein Post aber auch das beste, vor allem gefällt mir die Art in der du den Text zu diesen tollen Bildern geschrieben hast, ich finde das ist mal was anderes

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh Fernweh!
    Richtig richtig schön!

    AntwortenLöschen
  7. Da bekommt man richtig Fernweh, wenn man diese Bilder sieht!
    Vor zwei Jahren war ich auch an der Costa Brava und wollte damals gar nicht mehr weg.
    Das Wetter dort ist echt der Hammer!
    Die Bilder sind echt gut geworden, meine Favoriten sind die Fußabdrücke im Sand und die kleine Eidechse am Ende.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag ♥

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Aufnahmen - da bekommt man direkt Fernweh <3
    Das letzte Bild ist ganz besonders bezaubernd ;-)
    Liebst
    Kati
    http://www.kationette.com/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.