Musik & Du. 008 - The Soundtracks of our lifes

Seid gegrüßt meine Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Es ist mal wieder vollbracht. Musik & Du. hat diesen Monat mal wieder ganz schön begeistert und ziemlich viele von euch in seinen Bann gezogen. Und das freut mich riesig! Ich beende das Thema aber dieses Mal schon etwas frühzeitig, damit ich das neue Thema noch vor Rock im Park rausbekomme. Gerade verbringe ich noch ein paar mehr oder weniger ruhige Tage in der Heimat, bevor es dann am Mittwoch auf und davon nach Nürnberg geht! Wer seinen Beitrag im Laufe des Tages noch einreicht, wird natürlich noch nachträglich hinzugefügt.

Julia startet mit den Klängen von Herr der Ringe und Cloud Atlas:
"Ganz schlimm ist es bei mir dann, wenn die Melodie von In Dreams läuft, dann könnte ich sofort anfangen zu heulen. Der Song läuft ja mit Gesang dann immer im Abspann des dritten Teils und da starre ich einfach nur vor mich hin, bin gedanklich noch in Mittelerde und noch ganz gerührt von diesem emotional geladenem Ende."

Bei Vanessa geht es mit Django Unchained etwas actionreicher zu:
"Django Unchained. Der Streifen ist einfach unfassbar gut gemacht und ich habe ihn bis heute locker vier- oder fünfmal gesehen. Das liegt nicht nur an der für Regisseur Tarantino so typischen auf-die-Fresse-Storyline, sondern auch an der grandiosen Kombi aus Darstellern und musikalischer Untermalung."

Die Filmmusik zu Til Schweigers Erfolgen Keinohrhasen und Zweiohrküken hat es Doris schwer angetan:
"Gar nicht mal so leicht: ab 2003 war der beste Soundtrack ever (und ever und ever) “Mona Lisas Smile”. Bis 2007, da kam “Keinohrhasen” und 2009 “Zweiohrküken” ins Kino. Und seitdem ringe ich mit mir, denn allein"

Und Larissa findet unter anderen den Soundtrack zu Dead Man großartig:
"Ich bin ja eigentlich ein Musikbanause. Ich habe keine besonders guten Ohren und kann keine drei Töne auseinander halten. Außerdem bin ich sowieso eher ein visueller Mensch. Das heißt, dass ich viele vermutlich absolut großartige Stücke gar nicht zu schätzen weiß oder sie mir gar nicht richtig auffallen, wenn die Bilder dazu zu gut sind.Aber dann gibt es schon ein paar Regisseure, die es schon richtig drauf haben, die richtigen Leute für ihre Musik zu engagieren. Jim Jarmusch zum Beispiel. Keine Frage, dass Neil Youngs Gitarrenspiel in Dead Man einfach fantastisch war."

Nicht nur die Serie sonder auch die Musik zu Sherlock haben bei Lady Himmelblau ganz klar gewonnen:
"Natürlich kenne ich von allen drei Staffeln den Soundtrack und habe ihn sogar schon nebenbei einfach so gehört (sonst noch nienienie mit irgendeinem Soundtrack vorgekommen). Gerade höre ich wieder einmal rein, sozusagen als musikalische Untermalung zum Schreiben dieses Posts, und ich möchte sofort stundenlang davon schwärmen, wie toll ich diese Musik finde."

Kindheitserinnerungen mit The Crow gibt es bei Marie:
"Ich habe den Film das erste Mal gesehen, als ich 14 war - vermutlich etwas zu früh (siehe FSK Angaben), aber geschadet hats mir nicht (glaub ich jedenfalls). Papa sah ihn sich an einem verregneten Nachmittag im Wohnzimmer an und ich setzte mich einfach mal dazu. Lange, lange, lange war es dann mein Lieblingsfilm. Ich kann euch echt nicht sagen, wie oft ich ihn schon gesehen habe. Es gibt mehr Dialoge, die ich mitsprechen kann, als Dialoge, die ich nicht hinbekomme."

Angy lässt sich gern von Märchenmusik der Hexenjäger Hänsel und Gretel berieseln:
"Die Rede ist vom Soundtrack zum Film Hänsel und Gretel - Witchhunter, den ich 2013 mit ein paar Freunden im Kino gesehen habe. Wir fanden den Film alle cool und unterhaltsam, und auch der Soundtrack sprach mich bereits währenddessen sehr an, da er sehr gut mit dem Film harmonierte und ihn nochmal zusätzlich in dessen Tempo unterstrich. Außerdem setzt der Soundtrack auf Gitarrenklänge, was dem Ganzen natürlich noch einen zusätzlichen Pluspunkt verleiht."

Bei der Chrissy gibts was u.a. von Game of Thrones und Dexter auf die Ohren:
"Ich bin der Meinung, ohne einen guten Soundtrack funktioniert kein Film und keine Serie. In der vorletzten Ausgabe der Neon war dazu auch ein spannender Artikel, der eben genau die Wirkung des Themes in Verbindung mit der Musik zum Ausdruck gebracht hat. Die Musik setzt ein, du erkennst “jetzt geht es los!” freust dich und lässt dich mitnehmen, in die Welt deiner Helden."

Tänzerisch geht es bei Josie und Save the Last Dance zu:
"Seitdem ich vor 14 Jahren das erste mal den Film gesehen habe, liebe ich den Soundtrack abartig sehr. Nicht, dass ich früher Balletttänzerin werden wollte oder so. Ich bin lieber mit meiner Schwester wild durch die Bude gesprungen, mit diesen Bändern-an-der-Holzstange Teilen. Sowas wollten wir werden. Gleich nach dem Prinzessinentraum haha."

Eher klassisch und wunderschön mag es Gia wegen Anna Karenina:
"russland im 19. jahrhundert, genauer: sankt petersburg und moskau, adelsgesellschaft, tanzbälle und pferderennen. landarbeiter, politik und wirtschaft, glaubensfragen, goldene käfige, prunkvolle kostüme, liebe, leidenschaft. und ein zug. düster, hoffnungsvoll, verzweifelt und schön, wie die protagonistin selbst."

Erinnerungsreiche Filmmusik ist es bei Annika und den Disney Filmen:
"Ich kann gefühlt alle möglichen Lieder mitsingen, aber am aller schönsten finde ich den Soundtrack zu Tarzan von Phil Collins. Ich liebe es sehr, dass er auch den Deutschen Soundtrack gesungen hat, der so neben den Texten noch einen weiteren Faktor bekommen hat, der dazu führt, dass man in einfach lieben muss."

Und Kathi hat sogar einen Lieblingssoundtrack eines Films, den sie noch nie gesehen hat:
"Einen Song, den ich liebe, weil er bei meinen Eltern rauf und runter gespielt wurde. Den Film "1492" durfte ich als kleiner Steppke nicht sehen (sterbende Indianer und so) und hab ihn bisher nicht gesehen (Entwicklung von Filmgeschmack und so). Den Song lieb ich aber immer noch!"

Thank you, John Williams!

Auch ziemlich Oldschool, aber Caroline mag den Soundtrack von Die Reise ins Labyrinth:
"Wie ich auf solch eine alte Kamelle gestoßen bin? Nunja, ich kann mich noch genau erinnern, wie sehr ich diesen Film als Kind geliebt habe. Den Koboldkönig aka the one and only David Bowie fand ich einfach sau cool und das Ballkleid von Sarah atemberaubend hübsch. Eine gute Kombi um ein Kind zu fesseln haha."

Und die rockigen Soundtracks gibt es bei Lina mit Twilight:
"Wäre ich nicht früher ins Kino gegangen und hätte nicht Decode von Paramore im Abspann gehört, hätte ich nie meine Lieblingsband gefunden und hätte vielleicht mich auch generell nicht für Rockmusik interessiert. Aber so war es nicht. Wie gesagt, Paramore liebe ich seitdem ich halt 12 war und das nur dank Stephenie Meyer."

Für Linz gibt es nichts schöneres, als die Musik zu The Perks of Being a Wallflower:
"Dieser Moment, wenn man einen Film sieht und bei den angespielten Liedern fast anfängt zu flennen, weil die Auswahl der Interpreten so dermaßen gut gelungen ist! Vorab: das Buch ist super, ich besitze es in der englischen Fassung und konnte es kaum aus den Händen legen - definitive Empfehlung! Der Film ist ebenfalls fantastisch und hat mich mehr als überzeugt. Ich würde ihn als Coming-of-Age Film beschreiben, der mit viel Charme und Witz ein doch sehr schwieriges Thema behandelt."

Tina teilt meine Leidenschaft für den grandiosen John Williams:
"Ich meine: Auch wer Star Wars kacke findet, kennt bestimmt trotzdem das Leitmotiv von Darth Vader; wer noch nie Indiana Jones geschaut hat, kann wahrscheinlich trotzdem die Titelmelodie mitsingen (und sie auch so schnell nicht mehr aus dem Kopf kriegen) – und das Harry Potter-Theme ist wahrscheinlich auch so ziemlich jedem bekannt.Es sind ganz unterschiedliche Filme, zu denen John Williams die Musik geschrieben hat. Doch eines haben alle Filme gemeinsam: Einen tollen Soundtrack, der zu ihnen passt wie die Faust aufs Auge. In diesem Sinne: Danke John Williams!"

Der Life of Pi Soundtrack weckt bei Jasmin ganz schön die Reiselust:
"Ich liebe Indien, Tiger und ich liebe Pi! Dieser Soundtrack erweckt einfach das totale Indien-Fernweh in mir. Nicht nur durch die indischen Klänge, sondern auch durch das französisch angehauchte und die entspanndenden Lieder die zum träumen einladen."



Grandiose Soundtracks sind hier zusammengekommen. Großes Danke, dass wieder so zahlreiche von euch mitgemacht haben. Ich finde das einfach klasse! Das neue Thema kommt ganz geschwind, bis dahin Ahoi und Goodbye.

Was ist Musik & Du. überhaupt? Alle Infos gibt es hier zusammengefasst. Und meinen Beitrag zu dem Thema im Mai "The best Soundtrack ever" gibt es noch mal hier zu lesen.

Kommentare :

  1. Und das neue Thema veröffnetlichst du dann vor Mittwoch? Ich würde nämlich auch mal gerne mitmachen. Keine Ahnung, warum ich das bisher immer verpasst habe. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Aaaaaaaahh du kommst nach Nürnberg?? Zu Rock im Park! Coolio - erstens wünsch ich dir ganz, ganz viel Spaß und zweitens: Wenn du ein paar Stündchen zwischendrin Zeit hast, kann ich dir gerne anbieten, dir die ein oder andere schöne Ecke von "meiner Perle" zu zeigen, ich bin ja eingeborene Nämbercherin ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau. Ich schätze aber, dass ich nicht wirklich dazu kommen werde mal vom Geländer runter zu gehen. Ist ja immer was zu tun, zu sehen und ich freu mich auch mal wieder Zeit mit meinen Freunden aus der Heimat zu verbringen. Aber vielen Dank :) Wenn ich mal wieder da bin, nehme ich das Angebot gerne an!

      Löschen
  3. Woow da haben ja echt einige mitgemacht ,war aber auch echt ein tolles Thema, nur hatte ich darüber leider schon mal gebloggt und deshalb nicht mitgemacht. Generell mag ich ja die Schweiger Filme nicht sonderlich, weil die sich ja alle sehr ähneln und mir da immer die Innovation fehlt, aber wenn er ein was kann, dann ist es die Musik auszuwählen, denn die Soundtracks sind wirklich immer auf sehr hohem Niveau.

    Ansonsten mag ich aus der jüngsten Zeit noch die Soundtracks zu Die Tribute von Panem, da sind ja auch immer viele bekannte Künstler mit drauf oder auch den Soundtrack zu Chroniken der Unterwelt finde ich super.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ich werde mir den auch eher nicht im Kino ansehen, dafür aber definitiv auch Jurassic World. Echt da gibt es bisher so schlechte Kritiken? Ich glaube aber auch, dass es verdammt schwer ist, an die ersten Teile dranzukommen und ich denke das manches sicherlich auch meckern auf hohem Niveau ist. Ich mache mir da auch mein eigenes Bild.

    Ich habe Teil 1 nun endlich gestern mal geschaut. Habe den ja auf Dvd zuhause und fand ihn wirklich sehr unterhaltsam. Beim Donner Song musste ich mich so weghauen. Teil 2 steht nun definitiv auch auf meiner Wunschliste. Weiß aber nicht ob ich es da ins Kino schaffen werde, vielleicht werde ich mir denn auch in Prime anschauen ( die hatten damals auch schon den 1.Teil) oder ihn wieder auf Dvd kaufen.

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein ich seh grad das ich vergessen hab dir meinen Link zu schicken wtf :D hab jedenfalls mitgemacht und das nicht erst heute, ups xD aber wieder mal ne sau coole Sammlung geworden, macht echt immer voll Spaß sich was auszudenken bzw darüber zu schreiben und dann das Ergebnis zu sehen :) Musik verbindet eben am besten ONE LOVE! <3 :D

    Viel Spaß bei Rock im Park/Ring whatever. (Ich werd echt vergesslich ohje mi ne)
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bevor ich's wieder vergesse: http://nimsajx.blogspot.de/2015/05/musik-du-8-best-soundtrack-ever.html
      (musste extra an den PC weil's auf meinem kack kindle nicht geht, agressionen!!! XD gute nacht <3)

      Löschen
    2. Hab ich direkt hinzugefügt :) Hatte es auch gesehen, aber am Ende des Monats seh ich dann natürlich immer nur die Links, die da sind :P

      Löschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.