Musik & Du. 007 - Musikvielfalt vom aller feinsten!

Ich habe mich lange nicht mehr lesen lassen, das tut mir leid. Ich bin inmitten einer Umbruchzeit und stehe ganz schön unter Strom. Das ändert sich in der nächsten Zeit hoffentlich und dann kommen auch wieder regelmäßig Posts. Ich hab da noch einiges an Reiseposts für euch!

Diesen Monat ging es ja ganz schön ab hier. Ihr habt in die Tasten gehauen ohne Ende und dabei ist eine richtig große Sammlung von ausländischer Musik zusammen gekommen. WOW! Ich bin wirklich begeistert. Skandinavisch und Französisch scheinen wohl richtig im Trend zu sein. Ich muss ja wirklich sagen, dass diese Runde meine bisherige Lieblingsrunde ist. Es ist einfach so schön zu sehen, wie sehr mir und euch dieser Austausch Spaß macht! Und da eine ganze Menge zusammengekommen ist, fangen wir doch direkt einmal an:

Ninas Fantasyliebe blüht bei den elbischen Klängen von Oonagh auf:
"Die Lieder der Sängerin Oonagh sind sowohl auf Deutsch als auch auf Elbisch. Klingt komisch? Das ist es im ersten Moment auch, aber die Wörter im Elbischen sind wirklich schön, Wenn man jedoch nicht auf ruhigere Lieder steht, werden diese Lieder auch nichts für einen sein."

Finnische Gittarenklänge von Zen Café gibt's bei Marie:
"Warum genau das? Todella Kaunis lief während meines Austauschjahres auf so ziemlich jeder Party zur späteren Stunde - egal wie alt die Leute waren, wo gefeiert wurde und was der Anlass war. Stellt euch das ungefähr so vor wie "an Tagen wie diesen" von den Toten Hosen. Nüchtern finden das Lied natürlich alle doof. Ich nicht."

Bei Angy gibt es niederländische Matler namens Heidevolk:
"Ich war sofort fasziniert von dem zweistimmigen niederländischen Gesang und es dauerte nicht lange, bis ich den Song rauf und runter hörte. Allerdings muss ich gestehen, nicht der größte Folk/Pagan Metal-Fan zu sein, weshalb ich bis heute nicht gänzlich vertraut mit der Diskographie von Heidevolk bin. In ein paar Monaten darf ich sie dann aber endlich mal auf der Bühne betrachten..."

Stella Vander schallt französisch bei Nummer Neun aus den Boxen raus:
"Mit dabei ist auch ein Stück der Französin Stella Vander, die ich hiermit ins Rennen schicke. Mit grade mal 17 Jahren veröffentlichte sie bereits unter ihrem Künstlernamen Stella das Lied Beatnicks D’Occasion. Das Lied wird demnächst 50 Jahre alt, aber macht immer noch Spaß. Diese kleinen Französinnen."

Richtig exotisch wirds bei der lieben Nimsaj und Musik aus Marokko:
"Klar hätte ich die Gypsy Kings oder Irié Revoltés vorstellen können oder sogar Ras Muhamad (was ich sogar schon mal gemacht habe), aber irgendwie war mir das nicht exotisch genug :D und da ich auf meiner letzten Reise nach Marokko tolle Musiker und eine neue Musikrichtung kennengelernt habe, hab ich mich einfach dafür entschlossen! Es ist bestimmt nicht jedermanns Geschmack aber Gnaoua-Musik bzw. die Band "Prends ton temps", die auch die gleichnamige super schöne Herberge in Zagora führen, verdienen es wirklich vorgestellt zu werden!"


Caroline steht auf die norwegischen Texte von Kvelertak:
"Kvelertak sind aus Norwegen und ihre Texte sind ausschließlich in norwegischer Sprache verfasst. Ich weiß nicht mehr genau wann ich sie entdeckt habe, aber ich weiß, dass ich sie 2011 auf dem Hurricane gesehen hab und da schon wusste, wer da vor mir steht. Mein gewählter Song ist "Mjød" (dt. Met)"

Ebenfalls französisch klingt es aus Linz' Ecke:

"Irgendwo in den Tiefen meines Rechners verweilen auch noch Ordner mit polnischem Punk und russischem Hardcore, aber die alten Kamellen lassen mich eher kalt. Natürlich habe ich dann doch ein Ass im Ärmel und eine Band in meinem Repertoire gefunden, die fast schon wieder in Vergessenheit geraten ist, obwohl ich mir ihre Musik so gerne anhöre: BB Brunes aus Frankreich!"

Solveig mag die jüdische Musik von Giora Feidman:
"Generell liebe ich jüdische Musik und ihn ganz besonders. Ich meine, habt ihr jemals jemanden so perfekt Klarinette spielen gehört? Also ich nicht. Es ist faszinierend, wie spielend leicht er von ganz leise und samtig bis laut und fast schrill kommt und wieder zurück."

Und auch die Schweden dürfen nicht fehlen. Die sind bei Julia ganz weit oben:
"Solche Songs zeigen mir dann doch, dass man nicht immer den Text verstehen muss, um zu fühlen. Für mich hat Halvvägs vor allem durch diese sich wiederholende, durchgehende Melodie etwas unbeschwertes und leichtes und schafft es immer, mir ein Lächeln in's Gesicht zu zaubern, mein Hirn einen Moment auszuschalten und in den Ruhemodus zu wechseln."

Die Sabrina kommt mit ein bisschen J-Rock um die Ecke:
"Ziemlich einfach für mich, denn als kleiner Otaku kenne ich einen ganzen Schrein voller Japanischer Musik! Anime Openings, Endings, J-Rock, … aber mir war schnell klar, welche 2 Lieder ich vorstelle, denn bei beiden bekomme ich immer Gänsehaut, wenn ich sie höre. Zum einen ist das das 1. Opening meines absoluten Lieblingsanimes Guilty Crown. Das Lied heißt My Dearest von Supercell"

Und erneut schwedisch wird es mit Marie Fredriksson bei Lady Himmelblau:
"Also habe ich mir ein Album von Marie Fredriksson gekauft. Wem der Name jetzt vage bekannt vorkommt: das ist die eine Hälfte des Popduos Roxette. Und die Marie, die hat auch mal ein Soloprojekt gehabt und da hat sie auf Schwedisch gesungen. Ganz früher. Genau genommen 1992..."

Zurück ins spanische Mittelalter geht es bei Aillbe:
"Musikalische Auswanderung nehme ich sogar im doppelten Sinne, denn mein Lied zu diesem Thema ist nicht nur auf einer "fremden" Sprache, sondern entführt den Zuhörer musikalisch auch ein Stück weit ins Mittelalter."

Ella elle l'a hat es Annika trotz elektronischen Tönen total angetan:
"Im Endeffekt viel meine Auswahl dann aber doch auf Ella, elle l’a in der Version von Kate Ryan, obwohl das Orginal – vermute ich jetzt mal ganz schnell – von France Gall auch sehr schön klingt, aber die flottere Verison hat es mir da mehr angetan. Erstaunlicherweise ist so Techno angehauchtes Zeug ja nicht mein Ding, aber Ella, elle l’a ist da wohl die große Ausnahme."

Und auch bei Kathi sind die Franzosen groß im Rennen:
"Er spricht für Traurigkeit und für Romantik und gleichzeitig dreh ich laut auf und rappe im schlechtesten Französisch der Welt mit, wenn ich ihn im Auto höre. Aber ich bin mir sicher, dass es meinen Mr. Big nicht stören wird, wenn ich ihm endlich mal über den Weg laufe."

Italienisches Urlaubsfeeling gibt es bei Doris:
"Vielleicht fühlst du dich, wie an einem Strand, hörst das Meer rauschen? …? Es gibt da diesen Musiker, Italiener, den ich noch nie in Italien gehört habe. Trotzdem fühle ich mich beim Zuhören, als ob ich auf einer Piazza irgendwo in einem Dorf in Bella Italia sitzen würde. Wahrscheinlich eher im südlichen Italien. Vielleicht auf Sizilien? Und ihm dort unter freiem Himmel zuhöre."

Heiß und kubanische Hip Hop Töne zeigt und Gia:
"orishas "537 cuba" aus dem album a lo cubano. es ist sommer. meine damals allerbeste freundin und ich lackieren unsere fußnägel immer schwarz zu der zeit. kurze hosen, luftige tops. in ihrem dachzimmer ist es so warm. wir machen uns 'bocadillos' - spanische sandwiches - und rauchen joints."

Bei Polyantha gibt's auch was norwegisches von Solvejgs Sang zu hören:
"Zunächst darf Solvejg jedoch noch eine Runde ihrem ständig untreuen Peer hinterherjammern (Ganz ehrlich: Vom Frauenstandpunkt her kann ich diese Dame nur bitten, sich therapieren zu lassen. Aber erst darf sie noch ein bisschen singen, das kann sie nämlich ziemlich gut)"



Ach hier. Das war ein ganz toller Musik & Du. Monat! Hättet ihr ein Wunschthema für Mai? Immer her mit den Ideen! Ansonsten genießt euer langes Wochenende - das tue ich auch. Ich freue mich schon aufs nächste Thema und eure zahlreichen Beiträge! Noch gar keine Ahnung, was Musik & Du. eigentlich ist? Dann klick hier.

Demnächst stehen hier noch einige Reiseposts an. Unter anderen über Dublin, Pals, Amsterdam und Versailles. Welche Stadt würdet ihr gerne als erstes sehen? Bis denne, ihr <3

Kommentare :

  1. oh neeeeein :( und ich habe extra einen geschrieben, aber vergessen dir den link zu schicken - dachte wohl, du siehst es eh in deiner leseliste. schade :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach siehste.. ich wusste ich hab was vergessen. Füg ich noch hinzu, ist ja kein Problem :)

      Löschen
    2. Oh man, und ich dacht schon, ich bin die einzig verpeilte Person der sowas passiert :) Das gleiche ist mir nämlich auch passiert. Post geschrieben, aber den Link vergessen zu posten. Das darf uns nächsten Monat auf keinen Fall passieren :D

      Löschen
  2. Holla die Waldfee, das nenne ich mal 'ne ordentliche Sammlung! Großartig :)

    Ich hätte da auch gleich ein Wunschthema für den Mai oder die nächsten Monate, das jetzt hoffentlich nicht für kollektives Gähnen sorgt:

    Der ultimative Soundtrack!
    Sei es der einer Serie oder eines Filmes. Was gefällt einem besonders daran? Macht er den Film/ die Serie noch besser? Unterstreicht er einzelne Szenen und lässt diese dadurch noch intensiver wirken? Oder hört man einfach gerne die Interptreten? Etc...
    Dafür hätte ich glatt mehrere Ideen!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaaah daran habe ich gestern auch gedacht, als ich am Soundtrack hören war! Das Thema muss unbedingt noch irgendwann kommen! :D (Auch wenn ich mich da nur schwer entscheiden kann :D)

      Löschen
    2. Find die Idee auch gut! Auch wenn's bei mir wahrscheinlich auf Disney hinausläuft haha :D

      Löschen
    3. genauso wie bei mir :D ♥

      Löschen
  3. Wooow, da ist ja einiges zusammen gekommen! Bin schon auf's nächste Thema gespannt :)

    AntwortenLöschen
  4. Also dass mir diese Aktion bisher durch die Finger gegangen ist, kann ich echt gar nicht verstehen! Hat mega Spaß gemacht, dabei zu sein, ich hab jetzt jede Menge neuer Songs in meiner Playlist (yeahi!!) und ich freu mich schon auf die nächste Runde! :)

    AntwortenLöschen
  5. Jaaaa die Bücher sind toll <3 Ich mag die Welt in der sie spielen auch total :) Und freue mich schon sehr auf die neuen Bücher! Das mit dem Geschmack kann ich nur zurück geben :D

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Ah wie toll! Musik ist eben ne eigene Sprache die jeder versteht und verbindet und das ist finde ich bei dem Thema nochmal gut herausgekommen! :) Würd am liebsten als nächstes einen Post aus Pals sehen, da ich überhaupt keinen Plan hab wo das ist :D Neugierde! Die anderen Städte sind ja auch cool aber nichts neues für mich, wenn du weißt wie ich mein. War allerdings dort noch nie xD deswegen alles her mit! <3

    Schönes Wochenende dir :)

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen Kommentar! Ja ich glaube, dass man sich in Hamburg schnell heimisch und wohl fühlt und es zur tollen Wahl-Heimat werden kann! :) Schönen Blog hast du, ich folg dir nun :)

    AntwortenLöschen
  9. ooh da wurde ich ja doch noch hinzugefügt, danke dir!
    das mit den sechs wochen war natürlich nur ein witz, die zeit habe ich leider nicht dieses jahr - aber man kann es sich ja auch so schön machen :)
    ach, ich mag dich und deinen blog einfach so gerne.

    AntwortenLöschen
  10. Ich finds ja unglaublich, wie viel Arbeit du in diese Blogreihe steckst! Das allein verdient schon ein riesen Bravo! Und toll, dass sich immer wieder so viele Leute bei dir beteiligen :-) Musik verbindet und ich hoffe, auch mal wieder dabei zu sein. Es geht mir etwas wie dir, viel um die Ohren und wenig Zeit. Drücke dir die Daumen, dass es bald überstanden ist und freue mich auf deine Reisebeiträge :-*

    AntwortenLöschen
  11. Mist, ich hab's verpasst! Bei mir wär's auf jeden Fall auch Norwegen geworden. Ich liebe skandinavische Musik und am allermeisten liebe ich Kaizers Orchestra aus Norwegen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.