Großstadtgeschichten: Es gibt immer einen Grund

16:12 Uhr. Feierabend. Ich stehe an der U-Bahn Haltestelle mit den Vierecken in verschiedenen Blautönen an der weißen Wand. Einmal durchatmen, bitte. Einmal kurz die Augen schließen. Beats der Orsons versüßen mir regelmäßig den Heimewg. Ed Sheeran sowieso. Ich steige in die Bahn, die gerade vor mir zum Stehen gekommen ist und setze mich auf einen der vielen freien Plätze. Auf dem Rückweg steige ich an einer der ersten Haltestellen ein, erst am Hauptbahnhof oder Jungfernstieg wird es wieder richtig voll. Nur noch ein paar Stationen, dann kann ich wieder an die frische Luft. Gerade fährt die Bahn in eine grüne Halle ein. Ich mag diese Station, bin mir aber nicht sicher, ob ich hier schon jemals ausgestiegen bin.

Ich schaue nach links. Auf dem gegenüberliegenden Gleis steht keine Bahn. Ein paar Menschen warten vereinzelt über den Bahnsteig verteilt. Mein Blick fällt auf eines dieser großen Werbeplakate, die - mal mehr und mal weniger amüsant - an der Wand prangern: "Es gibt immer einen Grund." steht darauf. Und darunter: "Spielbank Hamburg." Ich stutze. Es gibt immer einen Grund für was? Für ein Suchtproblem? Für sinnlos Geld aus dem Fenster schleudern? Für Beziehungen, Freundschaften und Familien aufs Spiel setzen? (Im wahrsten Sinne des Wortes.) Ich mache mir eine Notiz auf dem Handy und nehme mir vor Zuhause diese Zeilen zu schreiben.

Vor ein paar Jahren war da jemand im Leben einer Freundin. Auf den ersten Blick war alles gut, war alles perfekt. Auf den zweiten Blick saß der Jemand jeden Abend im Casino und hatte so viel Sinn für den Umgang mit Geld, wie eine 4 jährige, die zum Süßigkeiten kaufen geschickt wird. "Nur noch ein paar Minuten." hieß es immer nach dem 2. Anruf. "Nur noch ein paar Euro." nach den nächsteb 3 Stunden.

Ich sitze in unserem neuen Büro und schaue aus dem Fenster. Die eine Hälfte blickt auf ein großes Bürogebäude, das ich liebevoll mit dem Hashtag #uglygermanyarchitecture betitelt habe, die andere Seite lässt bis über die Kreuzung blicken - doch mit dem Wissen, dass auch hier bald ein Skyreacher stehen wird. Die Bauarbeiter unter mir sehen so klein aus. "Es gibt immer einen Grund.", denke ich wieder. Wir sind auch schon mal aus Spaß ins Casino gefahren, haben uns in die schönsten Kleider geschmissen, den James Bond Soundtrack im Auto gehört und haben uns ein bisschen gefühlt, wie in Diamantenfieber. Zu gern hätte ich an Sean Connerys Seite gesessen. Aber es war Spaß. Ein abendlicher Ausflug in eine andere Welt fern ab der Realität.

Nein, nicht jeder hat ein Spielproblem. Nicht jeder eine Sucht, was Glücksspiel angeht. Aber es ist verdammt noch mal gefährlich. Ich weiß, dass ich gleich wieder in die Bahn steigen werde, ein paar Stationen fahre bis die Bahn wieder in die grüne Halle einfährt. Ich überlege, ob ich dieses Mal aussteige. Und das Plakat mit mir nehme und im nächsten Mülleimer versenke.

Kommentare :

  1. Ja krass, meinst du das ist echt genau so gemeint, wie man es aufnimmt? Das fänd ich schon heftig! Ich kenne auch jemanden, der spielsüchtig ist und auch hier ist eine Freundschaft zerbrochen was ich furchtbar schade find, weil ich der Meinung war, dass die beiden Menschen so perfekt harmoniert haben und das alles kaputt gemacht hat :-( Ich war tatsächlich noch nie im Casino und weiß auch gar nicht, ob ich das wirklich mag. Wenn vllt eher zum Zuschauen. Das find ich interessant. Aber ich selbst hab da schon sehr großen Respekt vor! Es geht eben doch oft so viel schneller als man denkt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, nein. Ich nicht. Viele ander nicht. Aber es gitb so viele Menschen, die sich von Werbung viel mehr beeinflussen lassen, als wir. Und dann ist da vielleicht jemand, der sone Sucht hinter sich hat.. dann sieht der das Plakat und denkt sich: "Joa, stimmt eigentlich." Im Prinzip hat die Werbung es halt auch geschafft, nä? Werbung soll im Kopf bleiben - check. Werbung soll zum nachdenken anregen - check. Werbung soll weitererzählt werden - mit diesem Post hier sowas von check. Und genau das, was du sagst: Es geht leider immer schneller als man denkt!

      Löschen
  2. Richtig schön geschrieben!
    Und wieso "immer einen Grund"? Wie viele soll es schon geben? Ich würde da ganz gerne drunter schreiben "Es gibt immer nur einen Grund". Aber ich hab um ehrlich zu sein auch noch nie gespielt. Ich darf nicht... Aber kann mir vorstellen, dass es für einen Abend mal ganz witzig ist, solange man so viel Geld zum Raushauen hat und/oder aufhört, sobald man auch nur irgendwas "gewonnen" hat.

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt eine der dämlichsten Messages, die ich jemals gelesen habe. Also nicht dein Post, sondern das Werbeplakat :D
    Man wirbt doch auch nicht für Zigaretten oder Depressionen mit dem Slogan "Es gibt immer einen Grund". Die Welt ist böse, werdet ruhig depressiv, ihr habt echt jedes Recht dazu. Bescheuert.
    Ich kenne jetzt niemanden, der spielsüchtig ist, aber ich kenne Menschen mit diversen anderen Süchten oder eben auch einfach psychischen Krankheiten und das geht eben schneller als man denkt und kann so viel kaputt oder einfach ungleich schwieriger machen im Leben. Gut also, dass du da drüber mal Dampf abgelassen hast!!

    AntwortenLöschen
  4. Boaaaaahhhh wenn ich dieses Plakat sehe krieg ich gleich nen Wutanfall!!! Ich meine, für mich gibt es sowieso nichts ekeleregenderes (Was ein wort :'D) als Zigarettengestank, und ich könnte jedes mal wild um mich schlagen wenn jemand direkt neben mir eine sch**ß Kippe anzündet, aber da dreht sich mir echt der Magen um. "Es gibt immer nen Grund"... meine Güte... Da hab ich Lust das "immer" durch ein "nie" zu ersetzen! Da werd ich zu Randaliererin :D

    Der Post ist aber nach wie vor unglaublich toll geschrieben meine liebe Maribel und das mit der Spielsucht tut mir jedesmal im Herzen weh... Ich hatte auch mit Menschen Kontakt die sich nicht im Griff hatten und das kann so unglaublich viel kaputt machen das unterschätzt man echt sehr schnell.. Sowas macht einen schon sehr nachdenklich, ich bin froh das ich jetzt Menschen um mich herum habe die sich da im Griff haben, weil die meisten "Süchtigen" lassen sich da auch nicht helfen :(

    Fühl dich gedrückt, deine Duni ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, naja.. das ist ja ne Werbung für die Spielbank, nicht fürs Rauchen. Aber im Prinzip das gleiche, jap! Ich hab zwar selber lange geraucht und zieh hier und da an ner Party nochmal dran, aber ich weiß, was du meinst!

      Danke, liebe Duni <3

      Löschen
  5. Dein Text regt wirklich zum Nachdenken an, denn diese Werbung ist mir auch schon öfter aufgefallen, jedoch habe ich mich nie genauer damit beschäftigt. Noch dazu das erste Foto, in dem man sich förmlich verlieren kann.
    Übrigens versuche ich es schon seit Ewigkeiten, dass mein Text und Bild halbwegs an der gleichen Stelle beginnen und enden. Bei einem Tutorial, das bei mir leider auch nicht funktioniert hat, habe ich aber deinen Kommentar gefunden. Kennst du dich damit ein wenig aus und könntest mir helfen, das hinzukriegen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank und das von einer so tollen Fotografin, wie dir. Ein echtes Kompliment - Danke! Ich müsste auf jeden Fall noch mal nachschauen nach der Arbeit und geb dir dann aber gern Bescheid, wie ich das gemacht hab :)

      Löschen
  6. Klasse geschrieben, toller Text.
    Regt direkt zum Nachdenken ein.
    Wobei mir hier auch auffällt, dass ich selber auf Werbeplakate schaue.....komisch.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.