Musik-Update

Wie lange gab es das jetzt schon nicht mehr? Whatever! Es muss mal wieder sein. Ich habe in der letzte Zeit wieder so viel gute neue und alte Musik gehört, dass ich gar nicht drum rum komme, etwas davon mit euch zu teilen.

Die größte Freude: Die Orsons - What's Goes?  Jep die größte Freude war definitiv die neueste deutsche Platte in meiner Playlist. Ich bin eine große Tua Verehrerin und auch Maeckes hat mich schon früh begleitet. Das schöne am neuen Album? Es hört sich sehr nach den beiden an - anders als die letzten, meiner Meinung nach. Bisheriges Lieblingslied: Leicht


Du bist das, was mir an solchen Momenten gefällt.
Ich kämpfe mit Zeus, wenn's sein muss.
Schenke dir Gold, wenn's sein muss.


Und es bleibt: Maeckes Augen sind ein Augenschmaus *__*

Die beste Entdeckung: London Grammar  Wer mich kennt, weiß, dass ich Florence + The Maschine ebenso verehre. Neulich entdeckte ich dann das Lied Feelings von LG und dachte im ersten Moment es wäre die Band um Florence Welch, doch Pustekuchen. Geniale Stimme, geniale Texte, geniale Musik!

All-Time-Favorites: Seeed und Bosse  Tja, was soll ich sagen? Es gibt eben nichts besseres als beim Aufstehen Seeed zu hören und vor dem Einschlafen noch ein bisschen die Lieder von Bosse (in der Live Version) mitzuträllern. Das ist ein bisschen, wie Elmex und Aronal. Morgens ein bisschen Dancehall Caballeros und abends ein bisschen Istanbul. Liebe!

Lust-auf-Sommer-Macher: Casper  Ach, lieber Casper. Du tust es immer wieder. Lust auf Sommer, Festivals, Open-Air Konzerte - Castivals. Und so versuche ich gerade das Haftbefehl-Problem zu umgehen und den Freund zu einem Besuch bei Verwandten in Berlin zu bringen. Das kann man dann nämlich wunderbar mit der Wuhlheide und ein bisschen Casper verbinden. Haftbefehl in Hamburg versuche ich immer noch gekonnt zu boykottieren!

Die größte Überraschung: Antifuchs - Willkommen im Fuxxxbau  Schaut mich nicht so an. Ich hatte auch schon meine Kollegah-Phase. Das ist ok. Das hat man mal. Aber das Auftakt Lied der jungen Dame hats mir einfach angetan! Ich feier's und das ist auch gut so.

So ein Mist: Meine Jungs von Ocean Floor werden im Sommer auf eine kleine Tour gehen und lassen dabei Hamburg natürlich auch nicht aus. Ich mich gefreut, wie 'n Schnitzel. Danach erst gefragt, wann überhaupt.. "Erste August Woche" Joooo. Top Timing würd' ich sagen! Da ist Fräulein Skywalker nämlich in Irland. Aber wenn es soweit ist, sag ich euch Bescheid und dann geht ihr da gefälligst für mich hin, habt ihr gehört?



Ach und wo wir bei Musik sind! Ihr könnt noch bis zum 31. März bei Musik & Du. für diesen Monat mitmachen! Ohrwurm, Ahoi! ist das Thema. Mehr Infos? Hier. Und hier kommt ihr zu meinem Beitrag des Monats. Ich drück euch!

Aus der Reihe: #wwim11hh

Die meisten von euch, die so fleißig meinen Blog lesen, kennen auch @maribelskywalker auf Instagram. Seit mehr als zwei Jahren bin ich dort schon aktiv und erfreue mich immer noch dran. Wenn man eine Zeit lang auf einer solchen Plattform unterwegs ist, bekommt meine Einblicke in die Communitys einzelner Regionen. So poste ich gerne Fotos meiner Herzstadt Hamburg und durch den #welovehh kennt man dann da doch schon den ein oder anderen Namen. Also dachte ich mir, wäre es doch etwas schönes, mal die Gesichter zu den Namen zu sehen.

Mit fast 200 Leuten war es wohl das größte Instagram Treffen, das es bisher gab. Die Organisation war echt super ausgedacht, allerdings muss ich auch gestehen, dass ich die Ausführung manchmal etwas langwierig fand. So standen wir teilweise (und das nicht während Fotos gemacht wurden) einfach nur rum und wussten nicht wohin, oder eben nicht. Ich glaube einfach, dass ein so großes Treffen echt schwierig zu gestalten ist. Mir persönlich hätte es besser gefallen, direkt nach dem Start, wenn alle ihre Namensschilder und Kits bekommen haben, ein zwei Gruppenbilder geschossen wurden, in die einzelnen Gruppen zu gehen und sich dort auszutauschen.


Fräulein Skywalker auf einem Bild von @nivion_scribble

Insgesamt hat es mir aber gut gefallen (ein Dank geht raus an Sebastian aka. @s_timmung der für meinen Walk #wwim11hh_kutter zuständig war), auch wenn man von manchen Leuten nur Gespräche über Filter und Bildbearbeitung gehört hat. Für mich ging es hauptsächlich um das Bilder machen in der Gruppe und eben Leute kennen lernen. Leider habe ich es nicht mehr geschafft auf die anschließende Party am Abend im Hoch3 zu kommen. Da wäre man sicher noch mal mehr mit den Leuten ins Gespräch gekommen. 

Der Kutter-Walk ging los mit einer Barkassen Fahrt über die Elbe, dann stiegen wir aufs Dockland und liefen weiter zum Fischmarkt. Nachdem wir dann auch noch Park Fiction besichtigt hatten, ging die Gruppe weiter zum Alten Elbtunnel wo das ganze endete. Doch ich musste mich schon vor dem Tunnel-Besuch verabschieden, da ich noch mit Mukki auf einer NDR Geschichte eingeladen war. Den ganzen Tag über war es so kalt, wie die ganze letzte Woche nicht mehr. Ich war so durchgefroren, dass ich Zuhause erst einmal heiß geduscht habe - sonst hätt ich mir hundert pro wieder irgendne Erkältung zugelegt.

Hier kommt ihr zu meinem Account und hier könnt ihr euch alle Bilder des Tages anschauen.


Hafencity

Fräulein Skywalker in Action, Bild wieder von @nivion_scribble 

Lieblingsbild des Tages aus der Speicherstadt

Mitten auf der Elbe

Hafencity

Großstadtgeschichten: U-Bahn Stories

Wenn man in einer Großstadt wohnt, muss man sich mit allerlei Dingen abfinden, wenn man es hier schön haben will. Die gröhlenden, pöbelden Fußballfans, der tägliche Touristenauflauf, überfüllte U-Bahnen, Stau und die ständig betrunkenen Leute an jeder Straßenecke. Ist nun mal so. Hab ich mich mit abgefunden und vorher drauf eingestellt. Was man dann abends in einer U-Bahn Fahrt alles so für Gespräche mitbekommen kann einem dann entweder die Glieder gefrieren lassen oder einen ungewollten Lachanfall auslösen.

Auch wenn das jetzt ein wenig fies klingt, aber ich beobachte gerne die Menschen um mich herum. Ich höre ihnen zu und lasse mich inspirieren, belustigen, beruhigen. An manchen Tagen schenke ich alles vorbeigehenden ein Lächeln (so wie heute, denn die Sonne scheint wieder) und an manchen Tagen bin ich Arschloch und schaue, um mich besser zu fühlen. Nope. I'm not proud of that. Aber meistens sind es Gespräche, die ich mitbekomme, wenn ich die Kopfhörer noch nicht drin habe, oder der Akku mal wieder leer ist. Genau so wie das Gespräch eines nach Alkohol riechenden, lautstart telefonierenden Jungen, der schräg hinter mir in der Bahn saß. Gesprächsfetzen liesen mich schon die gesamte Fahrt schmunzeln, doch als ich aus der Bahn stieg und seinen letzten Satz hörte, war es um mich geschehen: "Soll ich dich dissen? Ich kann rappen!"

So belustigend die meisten Sätze sind, so beleidigend können andere sein. Letzte Woche stand ich mit Mukki in Barmbek am Gleis und wartete auf die Bahn. Ein älterer Mann, mit offenem Trenchcoat und einer brennenden Zigarre in der einen Hand, kam schwankend auf uns zu. Mit einem abwertenden Blick auf mich mich, wendete er sich an an meinen Freund und sagt trocken "Und wenn du fertig bist, trittst du sie weg, ne!?" Die Sprachlosigkeit zeichnete sich sofort in meinem Gesicht ab und mein Blick wurde schlagartig herabschätzend und beleidgt. Mukki hatte nicht richtig verstanden und schaute nur verwirrt drein. Nach einer weiteren Minute, in der der Mann sinnlose Sätze aneinander gereiht hatte, schaute ich ihn noch ein letztes mal böse an und endlich schwirrte er ab.

Die halbe Fahrt über regte ich mich auf. "Das kann doch nicht sein.", "Was fällt dem ein?" Bis mir wieder einfiel, woher ich diesen Mann kannte. Schon ein paar Wochen zuvor war er mir in der U3 aufgefallen, weil er dort, ebenfalls betrunken, zwei junge Frauen anpöbelte. Ich wurde ruhig. Schaute aus dem Fenster und wusste einfach nicht, ob es mich traurig machen sollte oder noch wütender. U-Bahn Stories eben, die sicher jeder kennt, der in einer Großstadt wohnt.

Musik & Du. 006 - "Himmel.. mach den Scheiß aus!"

Und da ist es schon wieder. Im Radio, in der Fernsehwerbung und bei deiner Freundin in der Playlist. Dieses Lied, das du einfach absolut nicht leiden kannst. Warum muss die ganze Welt ausgerechnet dieses Lied mögen? Kann es nicht ein anderes sein? Eins, das dir vollkommen am Arsch vorbei geht oder sogar eins, das du selber magst? Nein, natürlich nicht. Es gibt immer so ein Lied. Eigentlich jedes Jahr aufs Neue.


via
Ich könnte unzählige Lieder aufzählen, deren Beliebtheit ich einfach nicht in meinen Kopf bekommen will. Mal ist es ein toooodeslangweiliger Rythmus den alle feiern (Mily Chance - Stolen Dance) gepaart mit einer toooodeslangweiligen Stimme oder ein stumpfes Lied ohne Gesang (Martin Garrix - Animals), mal ist es einfach die Stimme, die man nicht leiden kann (ich kann James Blunts Stimme auf den Tod nich ab & die von den Passengers mit ihrem "Let her go" erst.. das Lied wäre schöner ohne) und manchmal, da weiß man auch nicht so recht, wieso man es nicht mag aber man mag es halt einfach nicht.

Und 2014 gab es ein Lied, dass es mir so richtig angetan hat. Wäre es ein Insekt, hätte ich es gnadenlos zertreten (oder eingesaugt) und hätte ich die Macht, hätte ich es einfach aus allen Radios und Fernsewerbungen der Welt gestrichen. Ich hätte sogar Stefan Raab den Mund verboten, hätte ich nur gekonnt. Ich weiß nicht wieso und warum ich es nicht mochte (ich mag es auch immer noch nicht!), da ich Daftpunk eigentlich ziemlich cool finde und auch Pharell Williams eigentlich ne coole Socke ist.

Lange Rede gar kein Sinn: ich hasse "Get Lucky" von Daft Punk und Pharell Williams! (Die Cover Arts find ich allerdings echt klasse!)


via
Seid mir nicht böse, wenn ich hier auch keinen Link zum Lied hinterlasse, aber wenn ihr im Gegensatz zu mir jetzt auf den Geschmack gekommen seid, könnt ihr euch das ja selbst raussuchen. Welches ist denn euer Ohrwurm, den ihr aber eigentlich gar nicht leiden könnt? Verratet es mir und schreibt mir bis zum 31. März den Link zu eurem Post unter den Thema-Post oder schreibt mir eine Mail an maribelskywalker@gmx.de. Du findest Musik & Du. interessant, weißt aber noch nicht so recht, worum es geht? Dann klick hier.

Ich schwöre feierlich, dass ich ein Serienjunkie bin Teil 1

Seit dem letzten Post, in dem ich mich über gewisse heiß und innig geliebte Serien ausgelassen habe, gab es viele Aufschreie. Ein paar Freundschaften fanden ihr Ende (natürlich nicht) und ich wurde mehr als nur einmal gefragt, auf welche Serien ich denn jetzt so abfahren würde, da ich die offensichtlich beliebtesten nicht so fesselnd fand, wie die meisten. Nun, dazu muss ich erst noch einmal wiederholen, dass ich besagte Serien (Breaking Bad und Game of Thrones) nicht so Scheiße finde, wie ich sie satirisch dargestellt habe. Okay, mit Game of Thrones kann ich tatsächlich außer mit einem Handlungsstrang im Moment noch nicht viel anfangen, aber Breaking Bad fand ich bis aufs Ende gut gemacht. Aber ich möchte euch nicht mit alten Lamellen aufhalten und weiter auf die Folter spannen.

Fleißige Leser darf ich vorstellen: Maribels Lieblingsserien - Lieblingsserien? Das sind meine fleißigen Leser!

Dexter


 Staffeln: 8 (beendet), Fav-Person: Angel Batista, Hassliebe: Debra Morgan, Fav-Staffel: 4
Allen Erwartungen voraus war auch Dexter eine dieser Serien, die ich anfangs überhaupt nicht leiden konnte. Ich hatte zuvor schon ein oder zwei Folgen bei einem Kumpel geschaut und wurde mitten in der 4. Staffel ins Geschehen geschmissen. Ich fand diesen Serienkiller einfach suspekt und verstand nicht, wieso er sich so seltsam benimmt (naja, n Killer halt, dacht ich mir). Als mein Freund dann vorschlug die Serie zu schauen, da er schon mal angefangen hatte und sie echt gut fand, war ich erst total abgeneigt, habe sie aber im Laufe der Zeit lieben gelernt. Und nun kann ich behaupten, dass sie meine absolute Lieblingsserie geworden ist. Das Ende ist zwar.. Naaaajaaa. Aber ich kann getrost auf ein Hammer Ende verzichten, wenn der Rest der Serie einfach genial ist! Mit Dexters Schwester Debra hab ich lange eine Hassliebe geführt, weil mir einfach derbe auf die Nerven gegangen ist, wie sie geredet hat, aber gleichzeitig fand ich sie immer wieder genial. Absolute Weiterempfehlung meinerseits!


Sherlock


 Staffeln: 3 +, Fav-Person: Sherlock, Fav-Folge: "Der Reichenbachfall"
Im Moment (nicht zuletzt wegen Benedict Cumberbatch) in aller Munde und bestimmt hat auch ein Großteil von euch schon mal einen Blick hinein geworden. Ich persönlich hab so gut wie jede Geschichte von Sherlock Holmes gelesen, die mir unter die Finger gekommen ist und bin deshalb ein großer Fan. Die schauspielerische Leistung von Herrn Cumberbatch kann ich ebenfalls nachvollziehen, doch den (das ist es wieder das verhasste Wort) Hype um seine Person so gar nicht. Doch hält mich das keineswegs davon ab die geniale Verfilmung zu genießen und die Abenteuer mit Dr. Watson jedes Mal aufs Neue fieberhaft zu verfolgen. Vorteil: jede Folge dauert etwa anderthalb Stunden. Besser hätten die Macher es nicht machen können. 


Hannibal


 Staffeln: 2+
Anders als bei anderen Staffeln kann ich hier wirklich nicht mal sagen, wer meine Lieblings Rolle spielt. Klar, Hannibal ist der Böse und so, aber die Story ist in sich einfach so gut gemacht, dass niemand fehlen dürfte. Ich war nie ein großer Hannibal Lecter Fan was die Filme oder Bücher angeht. Im Zuge dieser Serie hab ich mir allerdings einfach mal alles, was davor schon da war zu Gemüte geführt. Ich finde zwar Anthony Hopkins genial als Hannibal und ich finde ihn als Schauspieler auch echt genial, aber in der Serie wird der Kannibale einfach so kühl und undurchschaubar dargestellt, dass ich mich mittlerweile gar nicht mehr entscheiden kann, welchen ich als Hannibal jetzt nun besser finde. Allerdings ist die Serie echt nichts für zarte Gemüter und ich hatte auch einige Male mit mir zu kämpfen, als ich mir die Folgen allein angeschaut hab. Die 3. Staffel soll wohl ganz anders werden als die beiden zuvor und ich bin sehr gespannt darauf!


Pretty Little Liars


 Staffeln: 5+, Fav-Person: Spencer, Fav-Couple: Ezra & Aria
Auch hier hatte ich mich bereits mit dem Gedanken abgefunden, mir die ersten paar Folgen anzuschauen, um dann unüberrascht festzustellen, dass es sich um eine typische Girly-Serie handelt. Falsch gedacht. Jede Folge ist super spannend und die Story verzwickter als man denkt. Wer zum Teufel ist A? Und jedes Mal wenn man wieder kurz davor ist, erfährt man es doch nicht. Die letzte Staffel hat sich jetzt allerdings ziemlich gezogen meiner Meinung nach und ich hoffe, dass die Macher aus dem Loch wieder rauskommen und in der nächsten Staffel wieder ein großes BAM! raushauen können. Gerade was die Aufklärung um A betrifft.

Blog Geburtstag Giveaway 2/2: I'm a rocketship on my way to mars

Ohne große Umschweife möchte ich den zweiten Teil meines Blog Geburtstags Giveaways präsentieren. 
Als ich den Shop von Rakete Berlin auf DaWanda entdeckt habe, konnte ich einfach nicht anders. Ich war ja nie ein besonders großer Jutebeutel-Fan.. für mich waren das einfach die Stoffeinkaufstaschen, die meine Mutti schon immer benutzt hat. Dass das zu einem Trend unserer heutigen Zeit wurde, konnte ich lange Zeit nicht nachvollziehen. Aber so ist es doch bei den meisten Sachen, die man nicht mag: wenn man das passende Teil findet, ist es einfach nicht mehr wegzudenken.

Umso mehr freut es mich, zweien von euch heute 2 der grandiosen Teile verlosen zu dürfen! Ich selbst habe mir (wer hätte es gedacht) einen Harry Potter angehauchten Beutel ausgesucht und wie schon gesagt, bin ich unsterblich verliebt. Alles im Shop ist zu 100 % aus Baumwolle und ich schwöre euch, die haben für jeden Geschmack was dabei. Für euch hab ich mir zwei Schmuckstücke des Shops gewünscht und die will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

 Für zwei von euch gibt es jeweils eins der folgenden Teile zu gewinnen:
Entweder den Turnbeutel "Rakete Berlin" 
oder
den Jutebeutel "Origami Schiffchen"

Was ihr dafür tun müsst?
- Seid Leser meines Blogs und teilt mir mit wo (BL, BC, GFC)
- Hinterlasst mir einen Kommentar mit gültiger E-Mail Adresse
- Ihr könnt euch eins der beiden Teile aussuchen, es wird dann 2 verschiedene Lostöpfe geben
- Ein Extralos gibt es, wenn ihr das Gewinnspiel unter Verwendung von #skywalkers_raketegewinnspiel auf Instagram teilt (+IG, das passende Bild findet ihr ganz unten oder auf Instagram!)

Das Gewinnspiel endet am 20. März um 12 Uhr!

Ich möchte noch mal ein riesiges Dankeschön an euch raushauen. Mir macht das ganze wirklich wieder richtig Spaß, trotz kleiner Zweifel hier und da. Auf die nächsten zwei Jahre mit euch. Auf die nächsten Höhen und Tiefen. Auf die nächste Ladung toller Leute, die ich dadurch kennen lernen darf. Danke! 


Und hier noch das kleine Bildchen, dass ihr für Instagram benutzen könnt! Ich drück euch allen schrecklich doll die Daumen! #skywalkers_raketegewinnspiel   - Möge die Macht mit euch sein

The High Kings - 01.03.2015 Knust, Hamburg

Die netten Herren aus Irland sind wahrscheinlich nur den wenigsten von euch ein Begriff. Mutti und mich haben sie bei unserer letzten Irlandreise täglich im Auto begleitet. Mit Liedern, die einen förmlich dazu auffordern anzuhalten und auf der Straße rumzutanzen und sanften Stimmen für den nächsten Bergpass, ist eigentlich immer was dabei. Demensprechend hatte ich mich schon gefreut, wie ein Schnitzel, als Mutti und ich beschlossen zusammen hier in Hamburg auf das Konzert zu gehen.

Ein paar Tage vor dem Konzert entdeckte ich dann zufällig das Gewinnspiel auf der "The High Kings" Facebook Seite. Zu gewinnen gab es zwei Tickets, eine signierte CD und DVD und (was mich ehrlich gesagt als einziges wirklich interessierte) ein Meet & Greet mit den 4 Jungs. Ich bin immer relativ schmerzfrei was die Teilnahme an solchen Gewinnspielen betrifft. Liken, Teilen, Abwarten und Cider trinken, ist da mein Motto. Immerhin kann ich ja nichts verlieren und aufs Konzert gehen wir so oder so. Gesagt, getan. Am nächsten Morgen scrollte ich (mit meinen Gedanken schon wieder längst wo anders) durch den Facebook Feed. "Day 9 winner: Maribel Skywalker..." und scrollte weiter bis.... OH! Wie cool!


All green errrthang!

Wir fanden uns also pünktlich um halb 8 im Knust ein und deklarierten unseren Gewinn am Eingang. Nur doof, dass von Knust niemand darüber Bescheid wusste. Gut, sagten wir uns, haben ja sowieso Tickets. Erst mal rein, die Jacke abgeben und was zu trinken ordern. "Tut uns leid, da hat sich wohl etwas verschoben. Nach der Show gibts dann das Mett & Greet!" hieß es dann. Und unserer Stimmung tat das keineswegs Abbruch, wir waren ja sowieso wegen der Musik gekommen.

Das Konzert war einfach klasse. Das Publikum klatschte eifrig mit und sang in voller Lautstärke jedes Lied mit. Mutti und ich sind nicht die größten und so ergatterten wir einen Platz in den ersten Reihen. Eine junge Dame vor uns lies das gesamte Konzert verläuten, dass sie nicht mitklatsche, weil man das in Irland in den Pubs ja auch nicht mache und regte sich mehr über alles andere auf, als das Konzert zu genießen. Doch wir hüpften, sangen und klatschten eifrig mit - wir hatten einen Mordsspaß! Durchgeschwitzt und mit hochroten Wangen zelebrierten wir noch die letzte Zugabe und machten uns dann gemütlich zur Garderobe, wo wir auf unseren Gewinn warten sollten.

In der Zwischenzeit erzählte uns die junge Dame eifrig, was für ein großartiger Fan sie doch sei. Zusammen mit ihrer Mutter, die mindestens genau so stolz war, die Jungs schon ETLICHE Mal gesehen zu haben, auch in Irland. Und ach was für riesige Irlandfans sie doch seien. Viel mehr als andere. Bla bla bla. Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen.


Tja.. das war das Greet! Mehr gabs nich..

Als dann endlich der Manager auftauchte, sich entschuldigte und uns versicherte, dass es gleich losgehen würde, blendete ich das Blondchen einfach aus. Doch zwei Minuten später eilte der Manager wieder auf uns zu und fragte gehetzt, für wen er die CD denn signieren lassen solle. Ich heiße jetzt "Maribal". Verschwand und war binnen Sekunden wieder da. " So, jetzt könnt ihr euch zu den Jungs stellen und Fotos machen! Schnell, schnell! Wir haben heute Business-Gäste hier!" War ja klar. Einer der Jungs versuchte noch Smalltalk mit mir zu führen, bedankte sich für unser Kommen und stellte mit verzücken fest "Oh, you! You were smiling aaaaaall the time. I guess you had a lot of fun this nigh!" JA, Spaß hatte ich, doch als mir gerade ein Bier angeboten wurde, schob mich der Manager auch schon wieder aus der Ecke hinaus.

Aber den Rest hätten wir uns auch sparen können. Das verkorkste Meet & Greet gab dem ganzen leider einen bitteren Nachgeschmack. Wir waren wegen der Musik gekommen und die Musik war grandios. Aber dieser typische Fall von gehetzten Musikern, die eigentlich Spaß an ihrer Sache haben und dann so nen Sche**ß-Manager abkriegen.. Das geht mir einfach gewaltig auf die Nerven. Wenn schon PR, dann sollte man es auch richtig anstellen und nen guten Eindruck hinterlassen - das ist auf jeden Fall in die Hose gegangen!

Blog Birthday Giveaway 1/2: Die Ruhe vor dem Sturm

Es ist soweit, meine Lieben. Ich habe euch eine Überraschung angekündigt und ihr sollt nicht länger warten. Mein kleiner Bog ist jetzt 2 und ich möchte euch dafür danken, dass ihr immer so fleißig lest. Aber was macht man vor einer großen Party? Genau. Noch mal so richtig ausspannen.


via Le Méridien

Über Mydays habe ich für Mukki und mich einen Spa Tag gebucht und wir haben ihn so richtig ausgenutzt. Nach der Arbeit sind wir also gleich schnell ab in die Bahn und auf zum Le Royal Méridien direkt an der Außenalster. Draußen erwartete uns ein roter Teppich und eine große Menschenmenge. Leicht verwirrt marschierten wir an der Meute vorbei und erfuhren drinnen, dass der BVB später noch im Hause wär. So viel dazu. Angekommen wurde uns von den super netten Mitarbeiterinnen alles gezeigt und endlich konnte es losgehen. Wir schwammen ein paar Runden im Pool, dösten und ich las ein gutes Buch. Aus dem Whirlpool wollte ich gar nicht mehr rausgehen und die Dampfsauna lies mich mal wieder so richtig tief durchatmen.

Wir hätten sogar das Fitnessstudio mit benutzen können, aber wir wollten einfach von vorne bis hinten entspannen und haben uns dann dagegen entschieden. Auch eine finnische Saune war vorhanden, aber 10 Minuten Dampfsauna sind bei mir leider das höchste der Gefühle. Wenn es heißer ist, kann ich einfach nicht gescheit atmen. Für das laute Pärchen am Ende, die sich beinahe schreiend auf türkisch unterhalten haben, kann ja das Méridien nichts. Immerhin können alle Hotelgäste den Spabereich mitbenutzen. Die Atmosphäre war aber schon super entspannend, wir überlegen schon, wann wir das nächste Mal wieder hin gehen.



Und was gibt es hier jetzt zu gewinnen? 
Das fragt ihr euch doch sicher. Zusammen mit Mydays Deutschland verlose ich einen 50 € Gutschein. Wollt ihr auch einen Tag Wellness genießen oder lieber einen aufregenden Fallschirmsprung erleben? Einen Städtetrip starten oder bei einem Krimidinner mitmachen? Den Gutschein einfach bei mydays einlösen, nach eurem Wunscherlebnis suchen und buchen!

Was ihr dafür machen müsst?
- Seid Leser meines Blogs (verratet mir wie: BL, BC, GFC?)
- Habt einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz
- Hinterlasst mir einen Kommentar mit gültiger E-Mail Adresse
- Verratet mir, was ihr mit dem Gutschein machen würdet
Das Gewinnspiel endet am 14. März um 12 Uhr

Großstadtgeschichten: Von englischen Junggesellenabschieden & dem Fischmarkt, der irgendwie gar keiner ist

Ich weiß nicht, ob ich sowas magisch anziehe, oder ob es im Thomas Read einfach nicht zu vermeiden ist. Schon zum zweiten Mal in Folge tanzten wir uns zu 3. durch die Nacht und nach gefühlten 20 Minuten waren wir schon wieder inmitten eines englischen Junggesellenabschieds. Ich hasse Junggesellenabschiede. Nein, wartet. Ich hasse JunggesellINNENabschiede. Diese einfallsreichen. Wenn sie wie Schmeißfliegen über den Jungernfstieg stiefeln oder sich auf der Reeperbahn breit machen. Ich kann sie zum Kotzen nicht ausstehen. Lasst euch eines gesagt sein liebe Freundinnen! Wenn ich heirate, vergesst den Gedanken, ihr könntet mich in ein peinliches oder gar pinkes Kostüm stecken und mich mit einem Umhängekorb durch die Stadt schicken um mir von fremden Männern die Wangen wund knutschen zu lassen, während ihr grölend und Sekt trinkend daneben steht. Niemals. Never ever. Da verzichte ich lieber drauf. (Wie gut, dass ich selber einen JGA für nächstes Jahr planen darf und alles peinliche einfach rauslassen kann!) Ich schweife ab..

Nein. Englische Junggesellenabschiede, die nicht auf offener Straße in Kostüm vollbracht werden sind ok. Mehrere kostenlose Getränke später wurde ich sogar mit einem Laserschwert zur Ritterin der Jedirunde geschlagen. Ihr dürft mich ab heute Lady Skywalker nennen. Ich finde das geht in Ordnung. Der Vorteil einer Großstadt ist eben, dass man immer wieder Leute von anderswo trifft. Gut, in einem Irish Pub Iren oder Engländer zu treffen mag jetzt nicht außergewöhnlich sein, aber es macht trotzdem immer wieder Spaß.


Absolutes liebstes Lieblingsoutfit im Moment, n fancy Blick und ein Selfie in the evening - muss ja auch mal, nech

Als die Lichter dann angingen und mir auch langsam die englische Sprache nicht mehr ganz so leicht über die Lippen ging (versucht mal eine politische Diskussion mit mehreren Bulmers im Kopf zu führen - auf Englisch!), ließen wir uns breitschlagen um 7 Uhr morgens auf die leere Reeperbahn zu treten. Jetzt ist der Zeitpunkt gut, dachte ich mir. Immerhin wohne ich seit August nun in Hamburg und war nicht einmal auf dem Fischmarkt. Nach zwei weiteren Verabschiedungen und einer weiteren englischen Annekdote über HP Bexter und "How much is the fish" waren wir angekommen.

Ich denke man muss es mal gesehen haben und 2 Stunden früher ist das alles auch sicher noch spannender UND ich möchte um Himmels Willen nicht spoilern, für alle die noch nie auf dem Fischmarkt waren aber... Wo war der Fisch? Die 3 Stände konnten doch nicht alles gewesen sein? Ein bisschen peinlich musste ich den Gästen aus England dann irgendwie erklären, dass sich das mittlerweile wohl zu einem ziemlichen Touristen-Ding entwickelt hat und da nun weit aus mehr vertickt wird, als angepriesen wird. Also noch mal früh aufstehen um auf den Fischmarkt zu stiefeln? Nöö. Aber der Ausblick macht einfach immer. alles. wett!

Musik & Du. März 2015 - 006 - Ohrwurm, Ahoi!

Bitte was? Es ist schon März? In 18 Tagen ist schon wieder Frühlingsanfang? Tja, vor gefühlt zwei Wochen war noch Weihnachten und jetzt ist bald (endlich) wieder Lederjacken- und Sneaker-Ohne-Socken-Wetter! Himmel wie ich mich darauf freue. (So langsam aber sicher erzähl ich das in jedem Post, kann das sein?) Die Laune steigert sich schlag um schlag und da wird auch schon mal wieder das Radio angeschaltet. Da gibt es das ein oder andere Phänomen bei diesen Radiohits. Jedes Jahr gibt es mindestens ein Lied, das man einfach absolut nicht leiden kann. "Meine Güte, kann jemand dieses Lied verbieten?" Und dann gibt es da ein Problem: Es ist ein verdammter Ohrwurm und man bekommt es selber nicht mehr aus dem Kopf. Ich weiß nicht, wie es euch geht aber mich nervt es dann noch mal doppelt so viel. Doch dafür bietet es sich als perfektes Thema für diesen Monat an:

Ohrwurm, Ahoi - 
Ein Lied das du auf den Tod nicht ausstehen kannst, aber einfach nicht aus dem Kopf bekommst.

Kleiner Funfact zwischendurch: Anfangs wollte ich meinen Blog "Ohrwurm, Ahoi!" nennen, wollte ausschließlich über Musik schreiben und allem was dazu gehört. Was wäre daraus bloß geworden?


via 1 / 2
Well, ihr wisst, wie es abläuft. Schreibt bis zum 31. März euren Beitrag und postet mir den Link unter diesen Beitrag. Ihr habt keinen Blog? Kein Problem! Eine Mail an maribelskywalker@gmx.de mit eurer Geschichte reicht mir vollkommen. Keine Ahnung worum es hier überhaupt geht? Einfach hier klicken um mehr Infos über Musik & Du. zu bekommen.

Musik & Du. 005 - Love is in the air


via
Alles voller Liebe, Herzchen, knutschenden Pärchen.. was hab ich mir bloß dabei gedacht, auch noch ein Valentins-Thema rauszuhauen? Ich verspreche euch, dass es dabei bleibt. Und trotz der Angst, dass viele nicht mitmachen würden, haben sich ein paar von euch an die Arbeit gemacht und mir die Geschichte eurer ersten Liebe zu schreiben. Dabei hat der ein oder andere eine interessante Abwandlung des Themas gefunden. Das mag ich. Das finde ich toll. Dass ihr euch nicht abschrecken lasst und einen Weg findet, trotzdem mitzumachen. Hach, ich bin schon ein klein wenig stolz auf euch. Lange Rede gar kein Sinn - hier ist sie die rosarote Liebessammlung.

Steffi hat sich wunderbar in die Teenager Zeit zurückversetzt und verbindet das mit Juli's Geile Zeit:
"Wir waren 14, eine Teenager-"Liebe" auf dem Schulhof. Keiner wusste, wen aus unserer Clique ER denn nun nett fand und fast in jeder Pause beäugt hat mit seinen braunen Augen. Heute würden wir vielleicht einfach hingehen und fragen"

Angy hat mit The Used eine große Liebe in Musiksachen erlebt:
"Irgendwie ließ mich der Song auch danach nicht mehr los und so war eine neue Liebe zu einer neuen Band geboren. Romantisch, nicht wahr? Manche werden ob dieser Songauswahl wohl die Nase rümpfen, besonders bei kurzem Anschauen des Videos. Tja, welcome to my blog!"

In der Grundschule haben die Prinzen Doro's erste Liebe begleitet:
"Das Lied was mich an dich erinnert und an mein erstes und bisher einziges BAAAM! ist Küssen verboten von den Prinzen! Das hab ich damals immer rauf und runter gehört, in der Grundschule, mithilfe der Resettaste. Das war sie also, die Geschichte von meinem großen BÄÄM! und wie man sieht, muss nicht jede erste Liebe ein Filmreifes Happy End haben."


via 1 / 2

Als Doris so richtig verliebt war, haben Styx das ganze untermalt: "Wir haben uns getrennt, waren aber viele Jahre gute, sogar enge Freunde. Vielleicht, weil wir uns einfach nicht loslassen konnten? Es nicht aus Vernunftgründen enden lassen wollten? Musik, die mit dieser Zeit untrennbar verbunden ist”Don’t let it end” von Styx."

Die liebe Marie spricht von ihrer Liebe zu Hamburg - mit all den Klassikern:
"Doch wenn dann mal die Sonne scheint, dann ist es mit dir einfach nur ♥WOW♥ und deine Sonnenaufgänge sind hunderttausendmal romantischer als deine Sonnenuntergänge. Ja, auch du hast deine Problemzonen: Wohnungsmarkt, Fahrradwege, Gentrifizierung - Aber ich liebe dich trotzdem. Jetzt fehlt noch ein Lied... und ich kann mich nicht entscheiden. Kettcar? Hans Albers? Jan Delay? Udo Lindenberg?  Lotto King Karl? Fettes Brot? Tomte? Ich kann mich nicht entscheiden.... und ehrlich gesagt fallen mir gerade noch hunderttausend weitere Lieder ein."

Josie erinnert sich immer bei Cyndi Lauper's Time After Time an ihre erste Liebe: 
"Der erste Knutscher. Wir waren zusammen. Wunsch erfüllt. So einfach war das damals :) Wenn man so frisch verknallt ist, klebt man natürlich den ganzen Tag aneinander. Glücklicherweise (oder vielleicht eher unheimlich) kamen meine Freundinnen und ich, je einen Tag hintereinander mit unseren Freunden zusammen."



via

Meinen Beitrag könnt ihr hier noch mal nachlesen und das nächste Thema gibts in den nächsten Tagen dann für euch. Ich hoffe, ich erreiche dann wieder ein paar mehr von euch damit. Wer noch keinen blassen Schimmer hat, worum es sich hier dreht kann hier klicken.