Musik & Du. 004 - Konzertsammlung

Wenn ich das Geld hätte, würde ich ja jede Woche auf nem Konzert rumhüpfen. Weil das nicht geht, versuche ich immer möglichst die Konzerte zu besuchen, deren Künstler ich noch nicht sehen konnte. Ich hatte heute ein paar Namen angekündigt in meinem Vorausblick für dieses Jahr. Dabei hat sich leider schon jetzt etwas geändert. Max Raabe und das Palastorchester werden wohl ohne mich klar kommen müssen. Aber dafür hat sich was ebenso tolles angekündigt! Am 1. März besuche ich zusammen mit Mutti The High Kings im Knust. Dafür kommt Mutti sogar ein paar Tage hoch zu mir in den Norden. Das wird ein (irisches) Fest!

Aber jetzt zu euch. Ihr habt euch diesen Monat wieder fleißig erinnert und in die Tasten gehauen. Da kamen bei mir ja schon so die einen oder anderen Neidgedanken auf. Ich meine, hallo - O fucking ASIS? Das muss schon der Wahnsinn gewesen sein. Blablabla, heißer Brei, drei Runden - los jetzt mit eurer Sammlung!

Marie musste nicht lange überlegen, über das Lostprophets Konzert wird nicht mehr geredet:
"Ich habe die Musik (nein, kein Link!) früher so furchtbar gerne gehört und dann kommen die Jungs nach Hamburg! Jippieyeah! Tatsächlich kann ich mich an das Konzert selbst nicht mehr so gut erinnern, denn die ganzen Sachen später überdecken das irgendwie."

Die Anna konnte sich nicht zwischen Sigur Rós und Dry The River entscheiden:
"Die Typen sehen ja aus wie die reinsten Nerds und total uncool aber hauen so richtig auf die Kacke! Ich hatte so einen Spaß an dem Abend. Schön erste Reihe vor der Bühne der Band beim glitzern zugucken. Herrlich wars"

Doris wollte das Sting Konzert auf keinen Fall allein erleben:
"Neben mir die Konzertfreundin Claudi, beide mit Vorfreude. Aber dass sie so übertroffen wurde, das haben wir beide nicht erwartet. Wenn ich übrigens von Gänsehaut spreche, dann beschreibe ich nicht einen Moment, eine Sekunde, einen Augenblick. Sondern viele Minuten, eigentlich wahrscheinlich eher Stunden."

Enter Shikari haben Julia richtig umgehauen:
"Die Jungs haben da einfach eine so geniale Show abgeliefert, waren mehrmals am Crowdsurfen und die genialste Nummer war immer noch, als sie mit einem Einkaufswagen durch die Menge fuhren. Außerdem haben Sie mit dem Publikum kommuniziert und zum Teil sogar Witze gerissen, nicht einfach ihre Songs runtergespielt und das wars. Es ist einfach nochmal komplett was anderes, wenn man sieht, wie die Band bock hat und wie sehr sie das, was sie tun, liebt!"

Bei Caroline waren es sogar zwei Abende mit Turbostaat, die nicht mehr aus ihrem Kopf gehen:
"Das Konzert von dem ich berichten möchte bestand eigentlich aus zwei Abenden. Die Band hat 15 jähriges Jubileum und im Zuge dessen spielten sie, in ein paar ausgewählten Städten, an zwei Abenden hintereinander alle Lieder, die sie haben. Quasi: 15 Jahre. 2 Abende. 63 Lieder. Ich habe am Vorverkaufsstarttag pünktlich vor dem Rechner gesessen, denn das wollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen. Turbostaat sind zwar nicht die berühmteste Band, dennoch sind ihre Konzerte so gut wie immer ausverkauft. Ergatterte man ein Kombiticket für diese Abende, gab es eine signierte und gewidmete Vinyl dazu. Traumhaft!"

Für Angy zählen Lamb Of God definitiv zu den besten Livebands überhaupt:
"Lamb Of God zeichnen sich jedoch nicht etwa durch eine gewaltige oder protzige Bühnenshow aus, sondern durch pure Energie, und mehr ist auch gar nicht notwendig. Sänger Randy Blythe beweist bei jedem Konzert eine absolut grandiose Kondition und fegt unentwegt über die Bühne, was die Fans nur noch mehr dazu motiviert, es ihm gleichzutun und die Sau rauszulassen."

Einmal noch mal 13 sein, geht bei Linz vor allem mit Green Day:
"Ich wippe auf meinen Füßen, streiche meine grüne Haarsträhne aus dem Gesicht, unerlaubt habe ich sie extra für diesen Abend gefärbt und schaue den Bühnentechnikern bei ihrer Arbeit zu. Was, wenn ich ohnmächtig werde? Oder wenn ich weinen muss? Noch bevor ich meine Gedanken zu Ende denken kann, wird es dunkel in der Konzerthalle, die Lichter richten sich auf die Bühne und da sind sie. Es ist, als würde ich alte Freunde begrüßen, so vertraut sind mir ihre Gesichter und ihre Stimmen."

Bei Nummer Neun muss man eigentlich nur O fucking ASIS sagen:
"Wir waren früh da, standen gut, hatten Bier und warteten auf Oasis und zwar so, wie man es damals halt machte: Mit lauten OASIS-Rufen während der Vorband, wer immer die armen Kerle damals auch sein mochten. Kurze Pause – und als dann das Licht wieder ausging und Fuckin In The Bushes erklang, gab es kein Halten mehr. Es ging los"

Die liebe Nimsaj war immer gern in der Rock & Rollbar dabei:
"Dank Zapata Soundz, ein Soundsystem aus Karlsruhe durfte ich schon viele coole und für mich eher unbekannte Musiker und Soundsystems kennenlernen. Alle traten sie in der Rock & Rollbar in Karlsruhe auf. Der Eintritt, der meist nicht mehr als 10 € beträgt, lohnt sich dafür immer! Egal ob die Künstler Nosliw, Uwe Kaa, Sarah Lugo, die eigenen MC's Miwata, Jah Phil und Wonda Prince oder die Soundsystems Silly Walks Discotheque, Starline Sound, Jugglerz oder Warriorsound - alle sind super coole Künstler mit fetten Vibes!"

The Prodigy, Casper und noch ein paar andere haben Lavies Konzerterinnerungen wieder aufblühen lasen:
"Bei Prodigy verbrachte ich zum ersten Mal ein gesamtes Konzert im Circle Pit und lernte recht schnell, dass Handballer eine wahnsinns Kondition haben. Gut, dass ich kein Handballer bin und somit nach 10 Minuten schon dem nahen Tod in Form von "Verschwitzen" entgegen sah! Nach 20 Minuten ließ ich mich eigentlich nur noch so mittreiben, aber hey, es war grandios! Zumindest bis nach dem Konzert!"

Und Josie konnte der Stimmung bei Jan Delay einfach nicht widerstehen:
"Beim Deichbrand. Ich glaube, dass große Ganze hat es zum bisher besten Konzert gemacht. Die Stimmung. Die Show. Unsere Mädels-Gäng. Das ganze Festival an sich. Einfach genial."






Schön, dass wieder viele trotz der Neujahrsfaulheit mitgemacht haben! Habt ihr Vorschläge für die nächsten Themen? Immer her damit! Das Thema für Februar kommt bald, immerhin habt ihr diesen Monat ein paar Tage weniger Zeit. Meinen Beitrag gibt es hier noch mal nachzulesen und wer noch gar nicht weiß, worum es geht, klickt am besten hier.

Kommentare :

  1. Super Zusammenfassung meine Liebe!!! Auch wenn ich eben bemerkt habe, dass das mit den Handballern mega unverständlich ist :-D Ich Doofi!!! Ich war mit lauter Handballern dort. Aber vllt kann man das ja durch dieses 1+1 ja doch selbst rauslesen. Caroline kann ich auch nur recht geben, was Enter Shikari betrifft. Hab sie 2 mal gesehen und find die reissen jedes Mal die Bühne ab und stehen wirklich die ganze Zeit im Kontakt zur Meute. Da ist leider auch nicht bei jeder Band der Fall. Und Oasis hätt ich ja auch verdammt gerne mal gesehn! Dass du mit Mutti konzerten gehst find ich sehr sehr cool! Ich mach das immer mit Papi. Das ist einfach auch mal schön!

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, dass wieder so viele mitgemacht haben!! Wenn ich morgen ein paar Pausen in der Bibliothek einlege, werde ich mir mal die Beiträge zu Gemüte führen :)
    Tolles Projekt! (immer noch)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.