Musik & Du. 002 - Summer's gone

Auch ich habe lange hin und her überlegt. Hätte euch gerne ein Dutzend Geschichten erzählt und das am liebsten auch schon als ich das Thema angekündigt habe. Aber schlussendlich ist es doch ein komisches Lied geworden. Eins, das ich so auf den ersten Klang mir selber gar nicht zuordnen würde. Ein Lied, von dem die, die mich kennen gedacht hätten, dass es sicher ein anderes ist. Aber genug Verwirrung. Schließt die Augen, drückt auf Play und denkt euch in den Sommer zurück. Hier kommt meine Geschichte.

Wenn ich heute zurückdenke, ist es so ziemlich das verrückteste, das ich gemacht habe, als ich betrunken war. Wir schrieben den letzten Samstag der Osterferien. AHA! Sagt ihr euch jetzt. Osterferien. Die schummelt bei ihrem eigenen Spiel. Könnte man denken, aber da es an diesem besagten Wochenende vor ein paar Jahren mehr als 26 Grad waren, wir schon im Freibad rumgeeiert sind und es bis September auch nicht kälter wurde, jaa da darf ich mit Fug und Recht behaupten, dass es schon Sommer war.
Der letzte Samstag der Sommerferien und keiner hatte Zeit. Die letzte Nummer im Handy und... Glück gehabt! Ein Freund von mir war auf einem Geburtstag eingeladen, stellte da seine Anlage zu Verfügung und nahm mich mit. Kostenloser Tequila, da sag ich nicht Nein. Nein, hätte aber mein Kumpel sagen sollen, als ich ihm dann Stunden später erklärte, wo ich sturzbetrunken hin fahren wollte. Kein Problem für ihn. Da drückt er mir doch lieber ein paar Scheine in die Hand und lässt verkünden "Fahr hin!"

Noch ein paar Stunden später befand ich mich mit einem leeren Blackberry, ein bisschen Kleingeld und einem Zettel, auf dem krigelige Nummern zu sehen waren am Kieler Bahnhof. "Fynn? Hey!" - "Hey, na was machst du?" - "Ich ääähm... stehamkielerbahnhof.." - "WAS? Wo stehst du?" - "Am Kieler Bahnhof?" - "Ja und was machst du da?" - "Keeeeine Ahnung, holst du mich bitte ab?" Na klar machte er das. Noch heute glaube ich, dass man, was dann geschah, sehen konnte. Nicht nur Fynn stiefelte eine kanppe halbe Stunde später auf mich zu, sondern auch L.
Ein Kumpel und ein sehr tränenreiches Telefongespräch mit meiner Mutter später, saßen L. und ich auf der Rückbank eines Autos Richtung Heimat. Die drei Jungs hatten sich tatsächlich dafür entschieden mich die 600 km heim zu fahren. Für sie war es ein witziger Roadtrip, für mich der Anfang einer langen Geschichte und vor allem meiner ersten Liebe. So richtig mit allem drum und dran, was so dazu gehört. Ein großes Liebesgeständnis, Schmetterlinge im Bauch und ein großer Herzschmerz am Ende.
Auf dieser Autofahrt fühlte ich zum ersten Mal, was mein Herz alles so fühlen kann und jedes Mal, wenn "Replay" von Iyaz läuft sitze ich wieder auf dieser Rückbank. Wenn ich diese Melodie höre, höre ich auch wieder Fynns Stimme, die genervt "Also entweder ihr macht jetzt rum oder ihr seid ruhig. Egal fängt beides mit R an!" sagt und ich höre, wie wir alle lachen. Und auch wenn ich jetzt meinen Mukki an meiner Seite habe und ihn mir um Himmels Willen niemals mehr wegwünsche, habe ich diesen Tag, als einen der schönsten Sommertage meines Lebens im Gedächtnis. Voller Liebe, Freundschaft, Spaß, Mut und ein bisschen viel Verrücktheit (natürlich nur wegen des Alkohols!)

Wer gibt Wetten ab, was meine Eltern zu diesem Spektakel gesagt haben? Ich sage nur so viel.. Wäre meine Abschlussfahrt damals nicht schon bezahlt gewesen, hätte mich meine Mutter nicht mitgelassen.
Das November-Thema geht noch bis zum 30. November. Wer noch nicht weiß worum es geht, klickt hier. Ich freue mich auf eure Beiträge!

Kommentare :

  1. Haha, wie cool ist das denn? Finde die Geschichte echt klasse und kann mir richtig gut vorstellen, wie der Song dich immer wieder dahin zurück befördert :)

    AntwortenLöschen
  2. Aww, so eine tolle Geschichte zu deinem Sommer-Song! Ich werd mich heute auch mal auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit begeben und überlegen, welchen Song und welche Story ich zu dem Thema zu erzählen habe :)

    Von deinen analogen Bildern aus Londen finde ich das erste übrigens am spannendsten. Wie du schon sagst, das ist der Reiz am analogen, dass man einfach nicht weiß, was raus kommt. Nur hätte ich mir halt gewünscht, dass irgendwas dabei rauskommt :D Klar, hab auch einige Versuche nachts gemacht, dass die nix geworden sind, hab ich mir auch schon fast gedacht. Aber das waren vielleicht 3 Bilder oder so. Naja, beim nächsten Mal dann eben ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, da bin ich ja schon mal gespannt auf deinen Beitrag :)
      Ja, genau das. War aber auch ein bisschen enttäuscht, dass dann ein paar nicht mitentwickelt wurden.

      Löschen
    2. Hier ist er: http://sunsetvampiress.square7.ch/wordpress/2014/11/musik-und-du-summers-gone/ (:

      Löschen
  3. richtig tolle geschichte und bis jetzt meine liebste des monats :)

    lg
    Angy von Upside Down Kingdom

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine hammermäßig super geile Geschichte ist das denn bitte?
    Wahnsinn! Dagegen is meiner Sommerstory eher langweilig ;)
    Aber ich habe es auch endlich geschafft in die Tasten zu hauen und einen Beitrag zu verfassen. Den findest du hier: http://www.tinasklangfarben.de/musik-du-summers-gone/
    Ein suuuuuper cooles Projekt, eine tolle Geschichte von dir und ich freue mich schon auf die Geschichten der anderen und das neue Thema.
    Liebste Geüße und einen wundervollen Restsonntag!

    AntwortenLöschen
  5. Hihi wie süüüß! :D ich hab meinen Freund auch mal mitten in der Nacht überrascht, das war sooo herrlich seine verwirrung zu sehen! Bin nachts um 2/3 von einer Freundin zu ihm nach Karlsruhe gefahren (ca. 40 min Bahnfahrt) und bin dann nochmal ne Stunde ca zu ihm gelaufen weil keine Bahnen mehr gefahren sind :D ich wollte einfach mit ihm zusammen schlafen! Und als ich mich dann in sein Bett gelegt habe war die verwirrung erstmal riesig hahaha :D ich könnt mich immer noch wegschmeisen wenn ich dran denke xD und jaaa es war auch alkohol im spiel! Freu mich jetzt übrigends richtig meinen Beitrag zu verfassen, bin aber immer noch sehr unentschlossen welches Lied es sein wird!

    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, so gehts natürlich auch ^^ Ich bin schon gespannt :)

      Löschen
  6. Oh oh, meine Eltern wären auch stinksauer gewesen ;)
    Aber tolle Geschichte und das Lied ist ein absoluter Dauerbrenner, wenn es um sommerliche Ohrwürmer geht!

    Liebe Grüße ♥
    Anneeee
    http://blondundbruenett.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. ich habe den song geliebt und tu es immernoch :D

    xo lizz - theperksofbeinglizzy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine tolle Geschichte! :) Wirklich sehr schön. Auch das Lied dazu! :)
    Liebst, Kate :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Maribel, was für eine tolle Idee - da musste ich einfach was dazu schreiben ;-) http://meinesichtderwelt.wordpress.com/2014/11/25/musik-und-du-002-summers-gone
    Liebe Grüße von Doris

    AntwortenLöschen
  10. Hey Maribel,

    hier nun endlich der Post. hat etwas gedauert, da ich unterwegs bin und nur das Handy dabei habe. Er wird auch noch etwas überarbeitet :) Finde deine Idee mit dem Musikprojekt sehr schön. Washington es nächsten Monat für ein Thema?

    http://mirabelliii.blogspot.fi/2014/11/music-du-2-summers-gone.html?m=1

    viele liebe Grüße Maya :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.