Geschwafel: Die richtige Dosis finden.

Das Blogger-Dasein hat schon viele Vorteile. Für die unter uns, die sich einfach gerne mitteilen oder wahnsinnig gerne schreiben, ist es eine Art von Durst, der zumindest jede Woche hin und wieder gestillt wird. Die meisten von uns schreiben auch noch abseits vom Blog. Für sich selbst, für Freunde und manche sogar für Zeitschriften. Aber manchmal sitzt man dann doch da und denkt über das Geschriebene nach. War das jetzt zu viel, was ich da preisgegeben habe? Kann ich das überhaupt so formulieren? Oder muss ich aufpassen, dass man nicht etwas falsches Denken könnte?
Das ist so ein Punkt, den jeder für sich selbst entscheiden muss. Wo möchte ich hin mit meinem Blog? Was macht meinen Blog aus? Wie viel möchte ich an die Öffentlichkeit preisgeben? Und vor allem letzteres beschäftigt mich in letzter Zeit sehr viel. Wo ich hin möchte, ist und war für mich von Anfang an auch sehr klar. Ich blogge, weil es mir Spaß macht und ich gerne schreibe, nicht weil ich einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichen möchte. Klar, freut sich jeder von uns über Rückmeldung und das ist hierbei auch ganz wichtig, aber dennoch würde ich es nicht super toll finden, wenn plötzlich ein Hype um meine Person entstehen würde. Aber um eine gewisse Rate von Rückmeldung zu bekommen, muss man eben die richtige Dosis an Dingen finden, die man mit der Öffentlichkeit teilen will.

Das paradoxe daran? Wir schreiben für die Öffentlichkeit, wollen aber doch nicht, dass er oder sie davon erfährt, oder das hier alles sogar liest. Und dann kommt hin und wieder ein Anonymer Kommentar, von Verfassern, die denken, dass wir nicht erkennen würden, von wem die Kommentare stammen. Ich meine mal ehrlich. Wenn man Bezug auf Sachen nimmt, die nie hier erschienen sind und man selbst weiß, dass es nicht von vielen Personen stammen kann, dann ist das Aussortieren schnell erledigt. Dann frage ich mich immer wieder, wieso Menschen, die mir so egal, wie die Z-Promis auf RTL sind und mit denen ich lange Zeit (aus guten Gründen) nichts mehr zu tun habe, sich immer noch SO SEHR für mich und mein Leben interessieren. Was bringt es ihnen meine Texte zu lesen und sich ständig mit mir zu befassen? Das mache ich doch auch schon lange nicht mehr. Und dann kommt wieder der Gedanke "Geht die doch nichts an!"
Was interessiert es euch? Kann mir das einer verraten? Und bis dahin versuche ich weiter jedes Mal abzuwägen, welche Informationen in Ordnung sind und welche vor allem euch nichts angeht. Euch, deren Leben anscheinend zu langweilig ist und es deswegen toll findet am Leben anderer zu bereichern. Jeder von uns hat ein Leben hinter dem Blog, das hier nicht steht.



Diese tollen Bilder sind letzte Woche entstanden. Die gute Vanessa und ich haben uns direkt in die tolle Location verliebt und haben es uns danach in ihrer süßen Hasenbude gemütlich gemacht. Immer wieder gern, Chica! Das nächste Mal vielleicht mit ganz vielen alten Checker-Bildern von uns beiden. Mit Goldkette, Bling-Bling und allem drum und dran!

Kommentare :

  1. Hallo Maribel ,

    Vielen Lieben Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Ich würde Sehr gerne bei deinem "Musik & Du " Projekt mitmachen :).Ich habe mich gerade mal ein bisschen auf deinem Blog umgeschaut ,und mich direkt verliebt. Eine neue Abonenntin/Leserin ist dir aufjedenfall sicher :)

    Liebste Grüße Joana

    www.miss-joana-blue.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab nur diese Jacke gesehn und dacht direkt "Das kann nur Vanessa sein" :-D
    Sau gut! Schon auf Insta bewundert das Bild! Kann ich definitiv verstehen, dass ihr euch da ein wenig verliebt habt. Ist einfach ne hammer Kulisse!
    Ja und was den Text angeht. Da is natürlich krass wenn du da "Schnüffler" hast. Hab das mal bei 1-2 Bloggerinnen ganz extrem verfolgt. Da waren auch ständig Kommentare von solchen anonymen Insidern drinne, wo man sofort gemerkt hat dass die Person die Bloggerin wohl zu kennen scheint. Ich hatte sowas bisher nicht. Echt krass eigentlich. Da ich ja jetzt schon ne ganze Weile offen blogge und es mittlerweile vom Freund, über Mutti bis hin zum Tätowierer alle wissen. Ich bin sicher, dass immer mal wieder Leute vorbei schauen, die mich kennen und von denen ich nichts weiß. Meine engeren Freundinnen und meine Schwester lesen regelmäßig mit. Aber so Leute die einem nich so liegen... keine Ahnung. Wär mir am Ende aber auch ziemlich egal. Ich find absolut nicht, dass du zuviel von dir preis gibst daher kann dir auch gar keiner was. Und abgesehn davon glaub ich kann dir auch so keiner was.

    Was meinen eigenen Blog angeht. Ich geb zwar immer mal wieder was von dem preis was ich so treibe, aber das wirklich private halt ich gern raus. Ich bin nicht die Bloggerin die allen Menschen suggerieren muss das meine Beziehung die tollste auf der ganzen Welt ist. Und das gleiche gilt umgekehrt. Es gibt Höhen und Tiefen wie überall. Aber über sowas brauch ich nicht schreiben. Ich schreib viel lieber über allgemeine Dinge. Ich selbst bin mit mir so im Reinen, dass es mir auch ziemlich schnuppe wär, wenn da irgendwelche Leute auf meim Blog rumstolpern würden die mich kennen und anonym versuchen würden Ohrfeigen zu verteilen. Die sind dann doch eher ein bisschen zu bedauern. Hat aber auch einfach noch niemand gemacht. Vielleicht kennen die mich aber auch einfach so gut, dass die wissen dass es mich nicht juckt :-D :-D Ich hab meinen Ruf halt weg im Ort :-D Da weiß jeder dass ich n Scheiss drauf geb und nicht zu denen gehör die sofort in Tränen ausbrechen wenn man ihnen mal die Meinung sagt.

    Steh drüber Baby. Du bist n toller Mensch und ich finde du machst das alles richtig so. Du brauchst nicht drüber nachdenken ob du zuviel Preis gibst. Mach das so wie du denkst und wie dir danach ist. Und scheiss einfach drauf :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ach was.. das regt mich schon lange nicht mehr auf :P Und da hast du ganz Recht. Es kann mir mittlerweile keiner mehr was. Die Zeiten sind vorbei! Ich scheiß drauf :) Definitiv!

      Drück dich, Schnucki :*

      Löschen
    2. XXL-Parka ausm Second Hand Shop in da house! Haha :)

      Du kennst meine Einstellung ja inzwischen ganz gut und ich glaube, dass du dich auch zwischen dem Privaten und Öffentlichen eingependelt hast. Genau die Gedanken habe ich mir im letzten Jahr auch gemacht und mein Credo ist seitdem: Was ich einem Fremden in der Kneipe nicht erzählen würde, gehört nicht auf den Blog. Und dass es ganz unabhängig davon immer gelangweilte Stalkermenschen gibt, die sich hobbymäßig am Leben anderer laben möchten, kannste leider nicht ändern... Wie Lavie schon schreibt ist ignorieren da wahrscheinlich echt die beste Maßnahme.

      Ich hab übrigens unter dem coolen fancy mancy Instameet-Hashtag rumgestalkt und gesehen, dass du bei der illustren Runde gefehlt hast. Haste glaub ich richtig gemacht ;) Schnieke Fotos kriegste ja auch so hin!

      Auf bald - vielleicht ja schon in deiner neuen Bude! Hurra! ♥

      Löschen
  4. Wow, echt ein total toller Post! :)

    Ich finde deinen Blog echt super und aus diesem Grund habe ich auch beschlossen, dass ich dich in meiner Side-bar unter " Blogs der Woche" verlinken werde. Dies wird noch diese Woche stattfinden :)
    Natürlich folge ich dir ab sofort!

    Liebste Grüße,

    Sarah <3 von www.chicnbasic.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, freut mich, dass es dir gefällt :)

      Löschen
  5. Das sind wunderschöne Fotos. Die Location ist tatsächlich genial :)!
    Den Text finde ich auch richtig toll! Aber schade, dass du solche Erfahrungen machen musst/musstest. Es würde mich auch sehr ärgern, anonyme Kommentare von Leuten zu bekommen, mit denen ich eigentlich nichts mehr zu tun haben will. Ich hoffe das hört auf bei dir!

    Liebste Grüße,
    VA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halb so wild. Nur manchmal frage ich mich einfach, wieso das nötig ist :D
      Vielen Dank :)

      Löschen
  6. Also erstmal: Was für absolut wunderschöne, hammermäßige Fotos! Sehen wirklich top aus.
    Als Blogger isses wirklich nicht ganz so einfach herauszufinden, wie viel man von seinem Privatleben teilen möchte und was eben privat bleiben sollte. Das muss man sich auf jeden Fall gut überlegen.
    Gott sei Dank bin ich bisher von anonymen Kommentaren von Menschen, die mich offensichtlich irgendwie persönlich "kennen" und es für nötig halten, sich mit meinem Leben zu beschäftigen, obwohl ich mit denen nichts mehr zu tun habe, verschont geblieben. Aber joa, wenn man kein eigenes Leben hat, muss man wohl in dem anderer rumschnüffeln und dazu (ganz mutig anonym) seinen Senf abgeben....
    Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Ich finds gut, dass du da nicht so viel drauf gibst und freue mich über jeden Post von dir! Ich lese deinen Blog nämlich sehr sehr gern!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Oh dankeschön für das liebe Kompliment! ♥
    & ohja, die Location ist richtig schön. Bin in das erste Bild verliebt. Könnt' ich mir auch bei Nacht/Dämmerung gut vorstellen :)

    AntwortenLöschen
  8. ein toll geschriebener und wichtiger post
    ich finde es gut dass du das thema so reflektiert angehst und wirklich darüber nachdenkst wieviel du preis gibst.
    du hast definitiv recht, eigentlich muss man das absolut für sich selbst entscheiden. aber irgendwo gibt es dann doch eine kleine imaginäre grenze die man vielleicht nicht überschreiten sollte. wie heißt es so schön "das internet vergisst nicht"
    du hast definitiv eine neue leserin auf bloglovin.

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
  9. AAAAAAAAAAAAAAAAAh....das GIF ist ja süüüüüüß :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.