The Ireland-Story #1: Like a totally different world..

I know a place where you can slow down, where you can forget how to breathe because the fresh air is floating your lungs by itself. It's a place of freedom in this busy world. Where you can feel yourself and fall in love.

Ich möchte euch Irland so gut wie es geht beschreiben. Aber ich schätze das wird euch nicht mal annähernd zeigen, wie wunderschön dieses Land ist. Hab ich es mir so vorgestellt? Nein. Ich habe nie daran gezweifelt, dass Irland eine wunderschöne Landschaft hat, aber dass sie mich so umhauen und in ihren Bann ziehen würde, hatte ich nicht erwartet.
Es ist kaum zu glauben, dass es in unserer unglaublich hektischen Welt voller Hochhäuser, Business-Meetings und Industrie noch einen Platz gibt, der Ruhe ausstrahlt. Man hört eine Straße weiter nicht mal mehr den Lärm der betrunkenen Touristen, die die genau so betrunkenen Einheimischen auf Trab halten.
Ich schau mich um und bin umgeben von  grünen Hügeln und vor mir liegt der Ozean. Es ist einer der wenigen Momente, die ich ohne meine mütterliche Begleitung verbringe. Ich schalte die Musik ein und höre Caspers "Auf und Davon" - das Gefühl ist unbeschreiblich.
Ich denke an den letzten Abend im Pub. An die guten Gespräche mit "meinem" Iren. Wisst ihr. Es gibt Männer in meinem Alter, die höflich sind. Und ich dachte mein bester Freund wäre da eine Ausnahme. Und doch übersteigt er ihn um Längen. Dieses Land, diese Menschen. Diese Reise war ein Spiel, ein Teil meines Herzens war der Preis. Irland hat ihn gewonnen.



Ladies View, Ring of Kerry, Lamb's Head

Sunset at the Ring of Kerry, In front of our B&B, Ladies View again

Unbeschwertheit, eine Art von Glück.

Ich schau mir die Menschen an und fange an mich zu vergleichen. Ich vergleiche mich, weil ich nicht zufrieden bin. Keiner ist je komplett zufrieden. Irgendwas könnte immer besser sein. Der Job. Die Figur. Die Liebe. Oh, die Liebe. Ich schau mir das "Pärchen" an, das am Rand der Tanzfläche knutscht. Vielleicht haben sie sich gerade kennen gelernt. Vielleicht verbinden sie schon viele gemeinsame Geschichten. Vielleicht ist es nur etwas dazwischen. Ich schaue das "Pärchen" an und beneide es. Ich beneide die Unbeschwertheit.
Da ist ein Mädchen, blond (gut)gefärbte Haare, schlank, relativ klein, Nikes, Leggins, enges Top. Ich schaue das Mädchen an und fange an, mich zu vergleichen. Ich beneide ihre sichtbare Unbeschwertheit. Nicht das, was ich nicht sehe. Sehe ich auch so aus, wenn ich unbeschwert bin? Bin ich unbeschwert? Ich glaube, dann würde ich mich nicht vergleichen. Ich würde nicht beneiden.
Ich möchte zu dir. Ich möchte, dass wir zusammen unbeschwert sind. Dann sehen Menschen schön aus. Ich möchte unbeschwert sein. Ich WILL unbeschwert sein.

Meine Lieben, ich verabschiede mich mit relativ melancholischen Worten. Aber keine Angst, wie immer sind das einfach Wörter, die irgendwie zusammen finden. Nichts weiter als Apfelwein reiche Wörter, die, wären sie nicht aufgefangen worden, gleich wieder vergessen worden wären. Nichts weiter als Gedanken, die weiteren Stunden voller Tanz wichen.
Nun werdet ihr in der nächsten Zeit nicht allzu viel hören und sehen von mir. 10 Tage Irland warten auf mich und ich warte auf sie. So gut wie keine Internetverbindung wird am Anfang unglaublich ungewohnt und am Ende sicher himmlisch entspannend sein. Die Deutschland Spiele werde ich trotzdem in irgend einem kleinen irischen Pub verfolgen. Machts gut. Ich komm bald wieder, keine Frage.




This ain't nothing but a summer jam - Summerstart Songs

Wie sehr genießen wir alle die Sonne, hu? Gebt es zu. Wir genießen es waaaaaahnsinnig. Und wenn ihr das nicht tut, tu ich es für euch mit. Es gibt einfach keine glücklichere Zeit als den Sommer. Wann sonst hat man (Maribel) eine solche Unternehmungslust?
Am See rumliegen und picknicken, bis früh morgens auf Balkonien sitzen und quatschen, abends ohne Jacke rausgehen können, bei Public Viewing die deutsche Mannschaft unterstützen, Freibad, Schokobeerbecher und kühle Holunderschorle. Ja, ich liebe den Sommer. Noch dazu ist dieses Jahr wieder WM und ich muss gestehen, dass Fasching den 1. Platz leider räumen muss, wenn es um Fußballmeisterschaften geht. Zumindest um Welt- und Europameisterschaften. Ja. Ich bin ein richtiges Fußballmädchen. Ich freu mich schon jetzt wie ein Schnitzel als Mutti Sonntags am Spielfeldrand zu stehen und meinem kleinen Mann anzufeuern. Hihi. Ich bin seltsam, ich weiß. Lasst mich.




Danke an den besten Freund für die wundervollen Fotos und die tollen 10 Tage in meiner Herzensstadt

Im Moment haben es mir zweistündige Mixtapes auf Youtube und Konsorten ein bisschen angetan. Und sonst sind bei mir mal wieder einige Klassiker aktuell. Aktuelle Klassiker sozusagen. Ich fahr gleich unser Autoradio reparieren lassen und freue mich dann auf einen ausgiebigen Tanzabend mit meiner liebsten Studentin im heißgeliebten Ulenspiegel. Uuuuund GO!

Best Melodic Dubstep Mix 2014 
Der beste Mix um Stunden lang Bilder zu bearbeiten, Blogposts zu schreiben oder die liebsten Blogs zu lesen. Super entspannend in der Sonne auf dem Balkon zu liegen. Dubstep ist halt schon was feines!

The Subways - Rock'n'Roll Queen 
Und schon wären wir beim Klassiker angelangt. Im Moment unverzichtbar im Player. Ich wette es kommt heute Abend im Ulen.. ich hab da so ein Gefühl.

Bosse - So oder so (Akustik) 
Wieder ausgelöst durch das Treffen mit Herrn Bosse höchstpersönlich auf dem Schlossgrabenfest in Darmstadt (Hier gehts zum Post). Einfach ein unglaublich sympatischer Mann mit so guter Musik.

Helge Schneider - Sommer, Sonne, Kaktus! 
Ein Spaßlied ist doch immer im Sommer dabei. Und ich mein.. das ist Helge Schneider. Der ist schon ein Klassiker für sich!

Max Raabe - Ich bin nur wegen dir hier 
Und eigentlich noch "Mein kleiner grüner Kaktus", "Klonen kann sich lohnen" und ach eigentlich alles. Ich mag die Art einfach unglaublich. Max Raabe mal live sehen, ist auch immer noch ein kleiner Traum von mir! Man fühlt sich irgendwie in eine andere Zeit zurückversetzt. Diese Musik ist so... unbeschwert.

And the winner is...


...seht selbst! Live aus Hamburg. "Wenn schon, denn schon", meinte mein bester Freund und setzte mich gestern in Szene. Dank ihm kann ich euch die Auslosung jetzt also in einem kleinen, schnieken Video präsentieren. (Tausend Dank dafür!) An alle, die nicht gewonnen haben, nicht traurig sein. An die Gewinnerin: Herrrrzlichen Glückwunsch! Ich schicke dir eine Mail mit allen Details, sobald ich wieder daheim bin.
Das ist auch schon bald, denn heute ist mal wieder mein letzter Tag in meiner Herzensstadt und den werde ich noch mal in vollen Zügen genießen. Deswegen fällt der Post auch einfach mal ganz kurz aus. Geht raus, genießt die Sonne und lasst euch schön bräunen. Schönen Feiertag euch allen. Knutschis.

453 Stufen - You are the sun, you are the only one..

..my heart is blue, my heart is blue for you. 453 Stufen bringen selbst die geübtesten Kirchturmsteiger ins Schwitzen. Das muss so sein. 453 Stufen haben mich nicht nur ins Schwitzen und aus der Puste gebracht, sondern haben mein Herz höher schlagen lassen. Und das nachdem ich wieder bei normalem Puls war. 453 Stufen haben sich für diesen grandiosen Ausblick gelohnt. Wie schön, dass wir im Moment die Kamera eines Kumpels ausgeliehen haben und euch heute somit mit viel schöneren Bildern als sonst beglücken darf. Und das ist nur ein Bruchteil von den schönen Dingern!
+++ Nicht das Gewinnspiel vergessen.. läuft noch bis Samstag, dann wird ausgelost +++


 Kleiner Dank an das nette Pärchen, dass mal eben n Bildchen von mir geschossen hat