"Trotz all den Wolken und Regen, vielleicht doch der Sommer des Lebens"

Zweitausendunddreizehn #1
Auch für mich ist es langsam Zeit dieses Jahr Revue passieren zu lassen. Es war so ziemlich das Beste seit langem. Von den 364 Tagen, die 2013 hat, war ich ungefähr 51 Tage in Hamburg (und da werden zwischen den Jahren noch 3 dazu kommen). An 20 Tagen davon war ich in einem Betrieb und habe ein Praktikum gemacht, dafür habe ich 4 Wochen bei meinem besten Freund gewohnt und war davon 2 Wochen ganz auf mich allein gestellt. Wie jedes Jahr war ich wieder in meinem kleinen Eckernförde und war auf meinem ersten Festival, Rock im Park. Ich habe meinen Führerschein bestanden und wurde direkt das erste mal geblitzt (die Strafe ist übrigens sogar laut Polizist unberechtigt!) und bin schon ca. 2000 km gefahren. Ich war (nur) auf 11 Konzerten bzw. Auftritten und habe (RiP eingerechnet und die Bandconteste ausgeschlossen) 17 Bands gesehen, war Backstage bei den Trailerpark Jungs und mit Alligatoah bei Megges. Ich habe die 1 vor meinem Alter hinter mir gelassen und meine Tunnel raus genommen. In diesem Jahr habe ich 3 Handys gehabt, ein Blackberry, das ich zurückgegeben habe, ein iPhone 4, das mir aufm Kiez geklaut wurde und nun mein iPhone5, das ich so gut es geht behüte. Ich habe meine erste 1+ in Mathe geschrieben und war zum ersten Mal Kart fahren, war zum ersten Mal in einem Planetarium und gehe seit Mai regelmäßig ins Fitnessstudio. Es war das erste Jahr, seit ich selbst entscheide, was ich trage, dass ich mir 5 Kleider gekauft habe und war zum ersten Mal auf der Kieler Woche.

oben: 600 km gen Norden, Eckernförde, bester Freund und Hamburg
unten: Fräulein Skywalker wird 20, Fitnessstudio und ein Sommerkleidchen

Es sind so viele gute Sachen passiert und natürlich musste ich auch einiges zurückstecken, aber das ist ganz normal. So wird es immer sein. Was zählt ist, dass ich jetzt, Mitte Dezember hier sitzen kann und euch erzähle, dass dieses Jahr so ziemlich das Beste Jahr seit langem ist. Und in so einem guten Jahr gab es Lieder, die mich besonders begleitet haben.


oben: Papa Roach, K. und ich, Kraftklub, Casper, Jennifer Rostock
unten: Seeed, M. und ich, Ocean Floor, The Mainstreets, Heisskalt

Das Lied, das laut meinem iTunes (ich habe irgendwie 3 auf verschiedenen Rechnern) am meisten gespielt wurde dieses Jahr ist eindeutig Girl with one eye von  Florence and the Machine. Mehr Power geht kaum. Leider gibt es die Albumversion immer noch nicht bei Youtube, aber solltet ihr Spotify oder sonstiges haben, lege ich es euch dringstens ans Herz, es euch anzuhören! Es hat mir sowohl die guten Tage versüßt, als auch die traurigen begleitet und die Fick-Dich-Momente unterstützt.

Kommentare :

  1. Auch ein absolut bombiges Lied von Florence and the machine!
    Also meine Liebe, ich würd auch sagen, dass es ein mega erfolgreiches Jahr für dich war, wenn man das jetzt mal alles so auf einmal sieht. Und ich hoff wir können dem am Sonntag mit dem gemeinsamen Glühwein noch gelungen abschließen :-) Ich hoff, dass das nächste Jahr mindestens genau so gut wird, wenn nicht sogar noch besser! Ich finds toll, dass ich dich in diesem Jahr hier bei so vielen Dingen auf gewisse Art und Weise begleiten konnte und freu mich auf alles, was es im neuen Jahr hier so bei dir geben wird!
    Ich wünsch dir, dass du noch öfter in den Genuss Hamburger Stunden kommen kannst, weitere Laufrekorde brichst und nächstes Jahr noch mehr Festivals und Konzerte besuchen kannst! Ich wär ja dafür, dass du dich mal bei Rock'n'Heim blicken lässt :-) Freu mich auf Sonntag meine Liebe! :-*

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr cooler Jahresrückblick auf ein durchaus als erfolgreich zu betrachtendes Jahr! Ich hoffe das neue Jahr wird für dich mindestens genau so gut und du kannst dich auf noch viel mehr Kilometer mit dem Auto auf dem Weg zu noch mehr Konzerten und von dort aus wieder nach Hamburg freuen!
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Restsonntag
    Lg

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über ganz viel Liebe, auch über ernst gemeinte Kritik und alles dazwischen <3
Du hast ein Gewinnspiel und willst mich lediglich darauf aufmerksam machen? Oder möchtest mich herzlich zu deiner Blogvorstellung einladen? - Nein, Danke! Wunderbar, dass du meinen Blog vorstellen willst, weil er ja so toll ist. Dann mach es doch einfach so und sag mir bescheid.