I get myself back home

Ja ist denn hier schon wieder ne Epidemie ausgebrochen? Meine Lieben ich finde es ja wirklich süß und nett (nett ist die kleine Schwester von Scheiße) von euch, dass ihr mich anscheinend alle so gerne auf eurem Blog vorstellen möchtet, aber jetzt mal ehrlich! Wenn ihr das wirklich wollt, dann macht es einfach, dafür muss ich nicht erst an irgendwelchen Auswahlverfahren teilnehmen ES SEI DENN! ich melde mich selber dafür an. Aber 5 "Ich-mache-eine-Blogvorstellung-vielleicht-willst-du-mitmachen-Anfragen innerhalb 4 Tagen? Dödööööm. Leider die falsche Antwort. Böschn Liebe geht raus an euch!

Genug gestänkert, nun wird geprahlt. In nur 2 Stunden heißt es wieder Hau rein, Gießen und Ahoi Hamburg. Die letzten Zeilen meines Business letters hab ich eben nur leicht hibbelig bis übertrieben vorfreudig schreiben können, bin aus dem Klassenzimmer gestürzt und mit Kaffee und frischen Brötchen bei Papa eingefallen. Jetzt wird gespeist und dann halte ich euch auf Instagram so gut es geht auf dem Laufenden, wie ich Rudolf spiele nach ein paar Glühwein (die rote Nase muss ich von Oma geerbt haben) und die letzten Wochen Training für die Katz mache wenn ich mich auf dem Dom herrlich vollfresse. Peace. Over and out.

I just want you to know who I am - November Playlist

Ahoj meine Lieben A Bevor ich euch den Ohrenschmaus den Monats vorstelle, gibts ein kleines Update. Ich weiß es schon etwas, aber ich habs bisher verpeilt euch mitzuteilen. Vom NDR gab es leider eine Absage. "Wegen der Vielzahl von Bewerbern..." und so weiter und so fort. Ja, ich bin traurig, dass ich nicht mal die Chance auf das Gruppengespräch bekommen habe, aber ändern kann ichs auch nicht. Die Enttäuschung ist schon fast gänzlich verflogen und dann werde ich mich nach Ausbildungsschluss direkt für Jobs bewerben. In Hamburg natürlich hauptsächlich.

Die ersten Flöckchen lassen sich in vielen Regionen Deutschlands blicken (wobei ich nicht verstehe, dass es in den wärmeren Regionen früher schneit als in den kälteren O_o), die Jacken werden dicker, die Schuhe klobiger, die Pullis kuscheliger und die Auswahl an Schokolade (irgendwie) größer. Der Winter bricht herein und Weihnachten steht, wenn es nach den Geschäften geht, sowieso schon seit Mitte September vor der Tür. Zeit für spätherbstlichen/vorweihnachtlichen Ohrenschmaus aus dem Hause Skywalker.
 Dope - My Funeral
'N Oldie aber 'n Goldie! Definitiv. Ich brauchte einfach mal wieder ein paar harte Gitarren im Gehörgang.

 Alex Goot & Chad Sugg - Iris (Goo Goo Dolls Cover)
Schöne herbstliche Stimmung. Wunderschöner Text und grandioses Cover!

 Alex Goot, Chad Sugg & Julia Sheer - Diamonds (Rihanna Cover)
Starke Stimmen. Steh ich im Moment ziemlich drauf. Und es ist sogar schöner als das Original.

 Jennifer Rostock - Phantombild
Die 2. Single-Auskopplung des neuen Albums (Album "Schlaflos" kommt am 17. Januar raus). Ich bin schon total gespannt auf den Rest. Fette Sache auf jeden Fall. "Ich fress Papier und kotz Konfetti, sag mir wann hört das auf? Wann hört das aaaaaaaaaauf?" *__* Da bekommt man direkt wieder Lust aufn Konzert!

"Für deinen Freund?" - "Für mich!" - "..... :O"

Es ist schweinekalt draußen, da warte ich doch lieber ne halbe Stunde im Neustädter Tor, dem Einkaufscenter nebenan. Der Kaffee Mocca wärmt die Hände und die Musik schallt in meine Ohren. Mhh. Ich kann nicht anders. Es zieht mich einfach in Elbenwald rein. Da gibt es eine ganze Star Wars Wand. Hach. Am liebsten würde ich ja alles sofort mitnehmen. Ausnahmslos! Über mir hängen 3 Laserschwerte. Lange betrachte ich sie. Bin hin und hergerissen. "Preis nach Anfrage" steht darunter. Na, was kanns schaden? Ich schlendere langsam zur Kasse und der glatzköpfige Verkäufer schaut mich schon verwundert von oben bis unten an. Eine junge Frau, gekleidet in Musterstrumpfhose und Rock, die äußerlich recht normal scheint, scheint ihm in diesem Laden noch nicht oft untergekommen zu sein. Und wenn, dann suchten sie wahrscheinlich etwas für den kleinen Bruder, den Nerd-Freund oder die Väter.
"Hey, uhm, so aus reiner Interesse.. wie viel kostet denn so ein Laserschwert?" - "Lichtschwert heißt das!" - "Nö, Laserschwert geht auch. Sagt Anakin selber in Episode 1.", höre ich mich ein wenig altklug sagen. Er schaut mich verwirrt an. "Für deinen Freund?" - "Für mich!" .. Stille. Ein Blick. Und auf einmal leuchteten seine Augen "Waaaas? Eine Frau? Star Wars? Son richtiger Fan?" *__* - "Ja, kaum zu glauben aber wahr! Von Kind auf!"
Mit mir und Star Wars ist das so eine Sache. Ich kann es nicht recht erklären, aber ich steh einfach drauf. Es gibt nichts besseres.
Dass ich es liebe, weiß wohl jeder, der mich kennt. Verstehen tun es die wenigsten (und wenn meistens nur Männer) und beim Nachvollziehen kann ich die Menschen an einer Hand abzählen. Aber eins hab ich gelernt: ob nun Star Wars Fan oder nicht.. mit dieser Strumpfhose fällt man auf, egal ob man es will oder nicht :D (mit der Leggins klappt das übrigens auch ganz gut..)
Liebste Strumpfhose, liebste Leggins und liebstes Yoda-Shirt (Y)

I saw the life inside your eyes - *Böschn zusammengewürfeltes Zeuch #14

Ahoj meine Mitstreiterinnen und Mitstreiter! Ihr lieben, ich danke euch für eure Kommentare unter meinem letzten Post, aber ich muss eins klar stellen: die ganze Sache liegt schon 2 Jahre zurück! Wie ich geschrieben habe, tut es schon laaange nicht mehr weh. Es ist nur so... als ob ihr eure Zähne zwar geputzt habt, aber sich ein kleiner Krümmel irgendwo zwischen den letzten zwei Backenzähnen verkrochen hat. Nichts Kariesförderndes, aber trotzdem mit Zahnseide zu entfernen. (Tut mir leid, mir ist kein appetitlicherer Vergleich eingefallen auf die Schnelle :D hahaha) Aber eure wahren Worte, waren trotzdem wunderbar zu lesen. Viele dicke Knutscher an euch!! Heut kommt mal wieder n Random* Post.
Hey best fried (Y) Hamburg April 2013 

Man mag es kaum glauben aber der nächste Hamburg Besuch steht an und ich freu mich jetzt schon wieder, wie meine kleine Schwester auf ihre Weihnachtsgeschenke. Wahrscheinlich sogar noch um ein Vieles mehr! Ich treffe mich hoffentlich mit meiner lieben Jules von SchönWild., die erst kürzlich in die schöne Hansestadt gezogen ist. (Die gute macht übrigens bei der Milionärswahl mit. Hier könnt ihr euch euren Beitrag anschauen und für sie voten. Unfassbar talentiertes Ding :*) Außerdem wird der Weihnachtsmarkt unsicher gemacht, die Speicherstadt und das Dockland besichtigt und das (fast schon traditionelle) Vollfressen auf dem Dom ist ebenfalls angesetzt. Hoffentlich schaffen wir mal alles, was ich mir so vornehme. Manchmal versinken mein bester und ich nämlich auch einfach auf der Couch und hängen ab. Viel ab. Aber dann kann ich eben so gut abschalten. Aber neeeein! Wir raffen uns dieses Mal mal auf! Punkt. 
*Böschn zusammengewürfeltes Zeugs:
Stimmung: gut bis affenstark
Daumen hoch für: Muskelkater (JA! So weiß ich wenigsten, was ich gemacht hab!!)
Handyakku: 92 %
Ohrenschmaus: The Marshall Mathers LP 2 (Eminem is der Rapgod!)
Letzter Lauf: 12 fucking km!!
Und sonst so: Die kleine Schwester ist jetzt 13. Vollblut Teenager also. Das sagt alles.
Zum Schluss: Mega Knutsch und Entschuldigung, dass es im Moment nur Bilder gibt, die die meisten schon von Instagram kennen. Spätestens nach Hamburg kommen mal wieder ein paar mehr - PROMISE!! (Y)
Achja: Es ist schweinekalt da draußen! Mein Bett will mich morgens noch weniger hergeben!
Und mein Bett so: "Nein, nein, nein! Ich will dich nicht gehen lassen! Bleib gefälligst hier!!"

Einblick in die Tiefe und warum Laufen alles besser macht

Ausblick meiner momentanen Lieblingslaufstrecke 
Ich sitze am Tisch, schaue auf meine Fingernägel und versuche den dicken Klos hinunterzuschlucken, der immer wieder kommt. "So ein schönes Paar seid ihr beiden. Ich könnte mir keine bessere für meinen lieben vorstellen.", sagt seine Oma. Sie hat Geburtstag. Freunde sind da, verschlingen Kaffee und Kuchen, tauschen den neuesten Tratsch aus dem Dorf aus. Er guckt mich an. Wir beide wissen, dass dies der letzte Geburtstag sein wird, bei dem ich dabei sitze. Wir beide wissen, dass er mich schmerzlos durch eine andere ersetzt hat.

Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, was sonst noch in den Monaten davor abgelaufen ist. Und Warum mir genau diese damals schmerzliche Szene genau dann in meinen Kopf kam als ich dabei war meinen Lauf-Rekord zu brechen, konnte ich zuerst auch nicht verstehen. Warum ich eine solch "intime" Situation auf meinem Blog präsentiere? Weil ich jetzt weiß, warum sie mir in den Kopf gekommen ist. Um sie kaputt zu machen, um ihr das Gewicht zu nehmen und um einfach gnadenlos drüber zu rennen. Viele vergangene Dinge rauben uns Tag ein Tag aus ganz unbewusst mentale Kraft. Verjährt und im Unterbewusstsein nicht vergessen. Schmerz, der uns für Wochen aus dem Gefecht gesetzt hat, scheint zwar mit der Zeit irrelevant geworden zu sein, doch vieles wurde lediglich in die hinterste Ecke verdrängt.
Und auch wenn diese Person keinen Platz mehr weder in unserem Leben noch (und am aller wenigsten) in unserem Herzen hat, hat sie uns doch zutiefst verletzt, auf eine gemeine Art. Und deswegen ist es wichtig etwas zu haben, mit dem mach auch noch den letzten bösartigen Rest vernichten kann. Etwas bei dem man alles von sich reinstecken kann. Und ich habe mein "Etwas" gefunden. Das Laufen, der Sport, das Auspowern. Ich war früher nie wirklich sportlich. Auch wenn ich immer getanzt habe. Mal hier nen Sport angefangen, mal da aus dem Verein wieder ausgetreten. Und ich habe viel geweint. Viel mehr als heute. Laufschuhe an (Ich sag jetzt nich, dass ich meine Asics liebe, sonst wär das Schleichwerbung), Musik auf die Ohren, Wind in den Haaren und den Kopf ausschalten.
Mädels (und Jungs) nehmt eure Beine in die Hand und rennt den letzten Rest übern Haufen. Schnappt euch nen Tennisschläger und schmettert ihn volle Kraft dagegen, schmeißt Hanteln nach ihm oder schießt Bälle danach, verdrängt ihn mit eurem Hüftschwung, zeichnet ihn zu Tode oder schreit ihn auf einem Konzert aus der Seele! Den letzten (und den wahrscheinlich kommenden) Mist beseitigen wir mit links!

Und danach? Noch besser fühlen! Mama hatte Geburtstag und das H&M Päkchen ist angekommen. *__* Juuutes

Wenn man nichts zu sagen hat...

...euch aber trotzdem mit einem Post beglücken möchte, dann schreibt man eben vom Schweigen, von Dingen, die man selber nicht weiß. Zum Beispiel, dass es mir auf die imaginären Nüsse geht, dass... hey, nein, warte.. mich nervt gar nichts. Mir geht es gut! Ja, wirklich. Mein nächster Hamburg Besuch steht fest, meine H&M Bestellung ist auf dem Weg zu mir, der Sport läuft gut, die Ausbildung läuft gut.. was brauch ich denn noch mehr? :) Richtig! Gute Musik! Und die gibt es im November scheinbar zu genüge! Und das ist auch gut so. Der November ist übrigens sehr Rap-lastig..

...der die "mir doch egal"-Stimmung unterstützt:
 Eminem feat. Rihanna - Monster
Der King des Raps ist zurück! Endlich! Mit neuen Liedern und alter Qualität. Und genau zur rechten Zeit, in der ich eine Vielzahl von "Scheiß ich drauf"s verteilen muss. Geile Stimmung.

...der sowohl Schmerz als auch Kraft ausstrahlt:
 Jay-Z feat. Justin Timberlake - Holy Grail
Treibt mir ein paar Tränchen in die Augen während JT seine Stimme wieder Ausdruck verleiht und lässt meinen Mittelfinger fast automatisch nach oben schnellen, wenn Jay-Z einsetzt. Für Leute, die was für Rap übrig haben ein Muss.

...der im Herbst immer wieder passt:
 Jack White & Alicia Keys - Another Way To Die
Eine Powerstimme mit guten Tönen vermischt. Nothing left to say.

letztes Wochenende so: a little Party never killed nobody!

Weekdays...

Samstagabend mal in der Vip Lounge Basketball schauen. 


"I need you more than I can take"

Es regnet. Ständig. Der Wind hat kein Erbarmen und der Vortrag, in den man so viel Mühe gesteckt hat, funktioniert rein gar nicht so, wie man sich das vorgestellt hat. Ständig nur dumme Sprüche von einem Mitschüler, die ganze Verantwortung über die Abteilung und dann vergisst man auch noch den Geldbeutel. "Kannst du mich abholen?" frage ich , während ich vor dem Bankautomaten stehe, "Ich hab weder mein Perso, noch meine Buskarte, noch meine Bankkarte, noch... ach FUCK!" Genervt drehe ich um. Eigentlich hab ich jetzt nich mal mehr Lust was zu essen, aber eigentlich will ich später noch laufen gehen. Daheim angekommen übermannen einen aber solche Kopfschmerzen, dass man sich erst mal n Weilchen hinlegt. Puhhh. Ja, an genau solchen Tagen verfluche ich die knapp 450 km noch ein bisschen mehr als sonst. Ich würde gerne durchklingen und fragen, ob wir zusammen kochen wollen, n Film reinschieben und den Abend bei nem kühlen Astra ausklingen lassen können um wenigstens noch ein bisschen übrigen Laune zu retten. Und man wird mir zustimmen, manchmal kann man eben nur bei bestimmten Menschen komplett (und mit komplett, meine ich komplett) abschalten. Handy aus, Kopf aus....Offline! Bester Freund? Ich möchte gerne mal wieder komplett abschalten, wann kann ich rum kommen?