Nothing left to say

Düdümdüdüm

Einen wunderschönen guten Morgen!
Ja, trotz allem ist er wirklich gut. Vor ca. einer Stunde bin ich erwacht und fühle mich endlich mal wieder ausgeschlafen. Die Sonne scheint gnadenlos auf die Erde und verbreitet gute Laune. Und als ob das noch nicht genug wäre, habe ich auch noch einen Brief von der Gemeinde bekommen, dass die Hansestadt Hamburg doch tatsächlich meinen Personalausweis gefunden hat und ich den im Bürgerbüro abholen kann - Geld gesparrt - wundervoll!
Dazu höre ich mal wieder ein altbacken Lied, welches normalerweise so gar nicht in meinen Stil reinpasst, aber es ist gut, beruhigend und passt - irgendwie - zu meiner sonnigen Laune.




Summer, here I come! - Random #7

Es ist ja nicht so, dass ich es mag durch eine andere Person ersetzt zu werden, aber anscheinend denken das sehr viele Menschen von mir. Hat mir jemand unauffällig ein "Break-my-heart-and-replace-me-with-somebody-different!"-Zettelchen an den Rücken geklebt?
Mein bester Freund scheint wirklich der letzte überbliebene Gentleman in meinem Leben zu sein. Zumindest bis jetzt. Ich bin da altmodisch! Ich glaube ganz fest daran, dass mir mein Mr. Perfect noch über den Weg läuft & sollten alle Stricke reißen, habe ich ja immernoch meinen besten Freund als Backup-Mann, der dann á la How I met your mother mit den Kindern auf dem Sofa sitzt und erzählt: "Kinder, als ich damals mit eurer Mutter beschlossen habe, zusammen zu kommen, geschah das vor allem aus einem Grund: wir haben festgestellt, dass es unter den 7 Milliarden Menschen auf dieser Welt wohl niemanden gibt, der uns haben möchte und da haben wir einfach entschieden, dass wir der jeweilige Backup-Partner des anderen sind..." Ich frag mich, ob sie das verstehen würden.

Tage, Wochen, Monate lang warten wir auf die Sonne und den Frühling und jetzt ist es schon fast Sommer (zumindest vom Wetter her)! Der erste Sonnenbrand macht sich auf meinen Schultern bemerkbar (zum Glück haben wir einiges an Aloe Vera Pflanzen daheim) und ich muss morgens nicht mal mehr mit Jacke aus dem Haus gehen. Jetzt muss ich nur noch ein bisschen sparen um mir ein neues Handy zu besorgen, dann steht meinen Plänen für die nächste Zeit nichts mehr im Weg!
Einen wuuunderschönen sonnigen Tag!

Lieblinge #7
Zum Hören: Jennifer Rostock - Der Gärtner
Zum Sehen: LeFloid - LeNews (generell einfach immer gut und vor allem informativ!)
Gedanken: Seriously? Again?
Beruhigt: Die Sonne auf meiner Haut & Frustshoppen
Date: Freitag, 26.04. Eulenparty Vol. 2!



Deep in my bones

Es ist ja im Moment wirklich in aller Munde. Radioactive von Imagine Dragons scheint einer der Frühlingshits 2013 zu sein... und ich mag ihn nicht. Ich muss mich etwas korrigieren. Ich mag die Version nicht. Vor ein paar Wochen habe ich euch Lindsey Stirling vorgestellt. Die unfassbar talentierte Dame mit ihrer Violine. Regelmäßig schaue ich mir ihre Videos an und bin immer wieder begeistert. Auch ein Video mit dem Titel "Radioactive" war darunter. Erstaunlicherweise mal etwas mit Gesang.
Nun bin ich also seit Wochen die Coverversion gewöhnt und mag das Original einfach so gar nicht. Mir wird viel zu viel geschrien! Normalerweise bin ich eher so der "Ich-mag-es-hart"-Typ. Aber so "ruhig" wie das Cover ist, geht es mir wirklich unter die Haut.
Überzeugt euch selbst - ihr werdet es lieben.


Show me how to be whole again - Projekt Mixtape

Annie hat wieder ein neues, schönes Thema für ihr Projekt: Mixtape! 

Ich glaube kaum, dass wir schon jemals in unserem Leben länger auf die Sonne gewartet haben, als dieses Jahr. Und für mich ist der Frühling eigentlich erst der richtige Start ins Neue Jahr.
Ein hohes Vorkommen meiner Frühlingsgefühle finde ich bei einem Klassiker wieder. Ich sitze müde im Zug, mit Sonnenbrille und einem Lächeln im Gesicht. Hamburg rast links und rechts an mir vorbei und verschwindet langsam hinter mir und doch fühle ich mich endlich wieder gut. Freddie Mercury's Stimme setzt ein und damit ist es klar. Die Frühlingsgefühle habe ich ganz klar meinem besten Freund zu verdanken. You're my best friend von Queen bringt es wohl so ziemlich auf den Punkt. Ich fühle mich endlich wieder ganz. Das habe ich ihm zu verdanken. Selbst an dunklen Tagen, an denen mich die Frühlingsgefühle anscheinend so gar nicht mögen, zaubert er mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen. Danke! Ein ziemlich perfekter Start in den Frühling.




At least - 5 facts about Mrs. Skywalker #2

1. Die europäischen Metropolen hab ich schon so ziemlich durch..Ich war schon in Paris, London, mehrmals in Amsterdam, (Hamburg, Berlin und Frankfurt sowieso) Brüssel, Budapest, St. Tropez, Barcelona - fehlen noch so Städte wie: Rom, Venedig (will ich unbedingt sehen!), Prag, Wien, Oslo, Stockholm - in die skandinavischen Länder möchte ich sowieso mal!

2. Die Frau mit den tausend Namen - ob Fräulein Skywalker, Maribbel, Mirabelle, Maria, Schmaribel oder Mari.. meinen Freunden fällt immer wieder eine neue Variante meines Namens ein.

3. Ich habe absolut keine geregelten Essenszeiten. So gar nicht! Mein Frühstück besteht unter der Woche durchgängig aus Kaffe&Kippe. Mittag- und Abendessen kommen auf die jeweiligen Umstände an.

4. Vor ca. 5 Jahren habe ich mein (damals) heißgeliebtes Sony Ericsson W810i im Klo runtergespült. Und: Nein! Das war nicht geplant. Ich hatte es in meiner Jackentasche, welche wohl schon etwas kaputt war, und war unter Zeitdruck. Nunja, damals habe ich dann mein erstes BlackBerry von einem ehemaligen Kumpel geschenkt bekommen. Und habe so ganz nebenbei ausnahmslos JEDEN belustigt, dem ich es erzählt habe..

5. Ich tanze seit 6 Jahren (mit einer kleinen Pause) Hip-Hop und liebe es! - Auf der anderen Seite bin ich aber auch unglaublich fasziniert von Mittelaltermärkten und der selbigen Musik. In Extremo habe ich auch schon live gesehen. - Wie wäre es wenn In Ex Hip-Hop..Nein! Eine Grenze ist da schon ganz gut so!



Wär doch nicht nötig gewesen - Wirklich!

I'm back. Irgendwie. Aber irgendwie auch nur ziemlich körperlich. Gestern bin ich wieder durch Gießen gelaufen und habe mich am laufenden Band gewundert, wieso es nicht Hamburg ist. Mein Herz blutet jetzt schon wieder vor Sehnsucht, aber so ist das immer. Wär ja auch komisch wenn nicht.
Aber wie es der Zufall wollte, meinte es das Glück mal wieder ungemein gut mir mir. Freitag wurde mir nicht nur mein Personalausweis geklaut - neeeheee - mein nagelneues iPhone, welches ich gerade mal seit 2 Monaten besitze ist ebenfalls futsch! Weg. Auf Nimmerwiedersehen..
Natürlich hatte ich mein BlackBerry versichert. Hab die Versicherung ja 2 Jahre nicht gebraucht - wofür brauch ich schon ne Versicherung beim iPhone? Darauf passt du ja noch viel besser auf als auf die verhasste Schwarzbeere.
Nunja, nun sitze ich hier und habe einfach kein wirkliches Bild, das ich zeigen kann. Ich warte noch bis Ende der Woche bis mein bester Freund mir wenigstens die 2 Bilder an der Alster von uns beiden schicken kann. Das war's dann aber auch schon, außer zwei miesen Instagram Bildern.
ABER ansonsten war es einfach mal wieder ein unglaublich gutes Wochenende in Hamburg und vor allem bei meinem besten Freund! 9 Monate ist eine lange Zeit, wenn man sich so gut versteht. Wenn ich es nicht zwischendurch schaffe noch etwas restliches zusammenzukratzen (neben den ganzen entstandenen Kosten, wie: Perso neu beantragen, SIM-Karte sperren lassen, neue SIM-Karte holen, Rest vom Handy abbezahlen, neues Handy kaufen...) um vor meinem Praktikum noch mal hochzufahren, sind es ab heute (nur) noch 72 Tage bis ich endlich für 4 Wochen meine Sachen packen kann und mich ab nach Hamburg mache!

Nebenbei haben Freunde von mir ein paar neue Lieder aufgenommen. The Mainstreets sind 5 Jungs aus meiner Umgebung, die alles andere als langweilig sind! Bei Auftritten komme ich selten zum Aufnehmen oder Fotografieren - die Herren der Schöpfung haben es einfach drauf die Menschen zum Tanzen und Spaß haben zu bringen. Reinhören und Lieben! Und nach einem erneuten 1. Platz für die Ocean Floor Jungs beim Emergenza Semifinale, freue ich mich jetzt auf den 18.04. mit The Mainstreets im Enjoy abzurocken!!

Die einzigen verbliebenen Bilder - zukünftige Wohnung für 4 Wochen / Hamburg meine Perle!

Hurricane Drunk

Für sich selbst ist es bei der ganzen Sache eigentlich nicht das Schlimmste die Nachricht zu überbringen, sondern das Warten darauf und vor allem die Gedanken "wie sage ich sowas am besten?" Vielleicht ist es auch einfacher als Mutter der Tochter eine Todesnachricht zu überbringen. Vielleicht war es genau so schwer für mich eben meiner Mutter zu sagen, dass ihre Tante gestorben ist. Ich weiß es nicht. Fakt ist, dass egal wer eine solche Nachricht überbringen muss, es immer schwer hat.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass wenn etwas kommt, alles auf einmal kommt. Aber warum dann, wenn ich eigentlich von meiner Vorfreude fast überrannt werde?
Und verdammt nochmal, was soll ich eigentlich für mein Wochenende in Hamburg alles packen? Morgen geht es los - endlich. Ich hab noch nicht eine Sache in meiner Tasche verstaut.

Ich packe meine Tasche und nehme auf jeden Fall mit...
...das neu erworbene Oberteil von H&M. Perfekt abgestimmt für meine Nächte aufm Kiez.
...die neuen Strumpfhosen, ebenfalls von H&M mit Pünktchen-Muster!
...Nussecken, die sich mein bester Freund gewünscht hat. Wo mir grade auffällt, dass ich die noch nicht mal gebacken habe!
...ein Buch (Walter Moers - Rumo und die Wunder im Dunkeln) für den Bus.
...Apfelwein (den ich auch noch besorgen muss), denn mein bester Freund hat tatsächlich noch nie den guten hessischen Abpfelwein getrunken. Wie auch?
...die Liste mit Mitbringseln, die mir meine Mädels geschrieben haben.
...nen Klamottenberg, wovon ich wahrscheinlich nur die Hälfte anziehen werde.
...Schuhe. Nur welche. Ich trage eigentlich nie hohe! 
...mein Fahrschulbuch. Für den Fall, dass mir langweilig wird, wenn D. morgen Abend und Freitag Morgen arbeiten ist.

Oh, und ich muss mir genügend Musik aufs Handy ziehen, (ganz viel Florence + the Machine!! Leider kann ich euch mein Lieblingslied nicht zeigen, da außer auf dem Album Lungs, nirgends eine Anständige Version zu finden ist.) damit ich auf den Fahrten nicht vor Wiederholung platze! Die Rückfahrt dauert immerhin 8 Stunden, da ich mit nem Wochenendticket mit der deutschen Bahn fahre. Direkt nach Frankfurt durch, damit ich Sonntag Abend pünktlich in der Batschkapp stehe und meine Jungs von Ocean Floor wieder beim Emergenza Bandcontest unterstützen kann. Diesmal kämpfen sie um den Einzug in das Mitteldeutschland Finale. Ich drücke ihnen jetzt schon die Daumen! "Dein Einsatz ist bemerkenswert und finde ich richtig cool! Trinken am 7.4. dann mal einen zusammen." Ei klar, wird gemacht, J.!
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, bis Montag dann mit ausführlichen Berichten über mein Hamburg-Wochenende. xx





Guten Morgen, Sonnenschein

Das Osterfest ist für viele schon rum, aber meins hat gerade erst angefangen. Ich habe auf Binas Blog
die ja-sagerin sogar einen kleinen Gastpost über meine jährliche Feier hier zu Hause verfasst. Hier könnt ihr ihn euch ansehen.
Und wieso gehen meine osterlichen Feierlichkeiten noch nicht zu Ende? Weil ich zum zweiten Teil meiner Familie muss. Gestern war die mütterliche Seite dran, heute die von Papa. Mit Stöpseln im Ohr und Sonnenbrille auf, mache ich mich jetzt gleich auf den Weg und dazu höre ich mal, wirklich für mich etwas außergewöhnliches. Kraftklub hätte ich auch nicht von mir erwartet. Aber das macht wohl der Kummer.




Wuuuunerschöne Ostern, noch xx